Regionale Rezepte

Sächsischer Sauerbraten

Zutaten
für 4 Personen

1 kg Rinderbraten,
1 Glas Rotkohl,
2 Zwiebeln,
2 Möhren,
2 Lorbeerblätter,
4 Wacholderbeeren (zerdrückt),
2 Gewürznelken,
4 Pfefferkörner,
4 Körner Piment,
1 TL Salz,
250 ml Essig (10 % oder 5 %),
500 ml Wasser,
2 Packungen Soßenkuchen,
1/2 Flasche Rotwein (trocken),
Zucker

Zubereitung

Zwiebeln und Mohren schälen und mit Lorbeerblättern, Wacholder, Nelken, Pfeffer- und Pimentkörnern, Salz, Essig und Wasser aufkochen. Sud abkühlen lassen und Rindfleisch darin 1–2 Tage einlegen. Fleisch aus dem Sud nehmen, trocken tupfen und ganz langsam richtig schön braun anbraten. Tipp für Eilige: fertiger Sauerbraten von SELGROS
Danach immer wieder etwas von dem Sud zugießen, verbraten lassen und wieder zugießen. Sud kann fast vollständig verbraucht werden. Danach abwechselnd Rotwein und Wasser zugießen. Der Braten muss insgesamt mindestens 3 Stunden schmoren. Wenn das Fleisch nicht richtig zart wird, kann man einen Schuss Cognac zugießen. In der Zwischenzeit Soßenkuchen fein reiben und in die Soße rühren. Je 500 g Fleisch braucht man 1 Soßenkuchen à ca. 70 g. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken. Dazu schmecken am besten Kartoffeln oder Klöße und Rotkohl.