Comeback für Wintergemüse

Kohl & Co. sind wieder sehr beliebt!

Viele Jahre waren Gemüsesorten, die in der kalten Jahreszeit geerntet werden, bei uns wenig beliebt. Gemüse aus südlichen Gefilden hatte die Winterfrüchte von unserem Speisenplan verdrängt. Seit geraumer Zeit jedoch feiert Wintergemüse sein Comeback. Vor allem Kohl & Co. ist wieder sehr beliebt und bringt uns zudem viele Vorteile. Wintergemüse sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen, arm an Kalorien, vielseitig verwendbar und wohlschmeckend. Alle Kohlsorten sind reich an Mineralstoffen wie Eisen, Calcium, Phosphor, Natrium und Magnesium sowie an Vitamin C und vor allem auch an den für die Verdauung wichtigen Ballaststoffen.

Rosenkohl – klein, aber oho!

Rosenkohl hat einen feinen, milden Kohlgeschmack. Seine Röschen sind walnussgroß, außen grün und im Inneren hellgelb. Rosenkohl ist reich an Kalium, Phosphor und Calcium, zudem an Provitamin A und Vitamin B und C.

Zubreitung
Der Stengelansatz wird abgeschnitten und entfernt, falls nötig, auch die äußeren Blätter. Den am Strunkende eingeschnittenen und gewaschenen Rosenkohl in Salzwasser ca. 15 Minuten dünsten. Durch das Einschneiden des Strunkes gart er schneller. Der Rosenkohl wird dann mit Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt und mit Sahne oder Butter serviert. Rosenkohl ist ein feines Gemüse zu vielen Fleisch- und Geflügelgerichten.

Einkaufstipp
Der Brüsseler Kohl, wie der Rosenkohl auch genannt wird, schmeckt am besten, wenn er bereits einen Frost abbekommen hat. Er ist nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass Sie nur feste, geschlossene Rosenkohlköpfchen kaufen.

Blumenkohl – der milde Weiße

Blumenkohl zählt zu den gut verdaulichen Gemüsesorten. Geschmacklich besticht das weiße Gemüse durch seinen wenig intensiven Geschmack nach Kohl. Er schmeckt mild bis fein-würzig. Zudem ist er reich an Vitamin-C und Mineralstoffen.

Zubereitung
Blumenkohl eignet sich zum kochen, dünsten und backen. Er kann aber auch roh gegessen werden. Ganz oder geteilt ist Blumenkohl ein feines Gemüse zu vielen Fleisch-, Geflügel- oder Eiergerichten. Nur mit ausgelassener Butter und Semmelbrösel bestreut, ist Blumenkohl eine leichte Mahlzeit. Auch Rohkostsalate mit Blumenkohl sind beliebt.

Einkaufstipp
Beim frischen Blumenkohl sind die Röschen fest. Er hält sich maximal bis zu 4 Tagen im Kühlschrank.

Weißkohl - der Klassiker

Der Klassiker aller Wintergemüse ist der Weißkohl. Der feste, weiß-grüne Kopf mit seinen glatten, fest gewickelten Blättern hat einen typischen Kohlgeschmack. Weißkohl gilt als Vitamin-C-Bombe unter den Kohlsorten, besitzt aber noch viele weitere positive Eigenschaften. Er wirkt entwässernd und blutdrucksenkend.

Verwendung
Zunächst werden die groben Außenblätter entfernt und der Kopf geteilt. Der Strunk muss entfernt werden, dann lässt sich die Kopfhälfte in feine Streifen hobeln oder schneiden. Weißkohl kann gekocht oder gedünstet werden und gut gewürzt, zu Suppen und Eintöpfen in Verbindung mit Rind- oder Schweinefleisch serviert werden. Auch als Rohkostsalat eignet sich Weißkohl sehr gut. Kohlrouladen oder Krautstrudel sind sehr beliebte und wohlschmeckende Gerichte. Ein großer Teil des angebauten Weißkohls wird zu Sauerkraut verarbeitet.

Einkaufstipp
Beim Kauf sollte der Kopf feste und die Weißkohlblätter knackig sein. Im Kühlschrank kann der Weißkohl längere Zeit aufbewahrt werden. Er lässt sich sogar einfrieren. Hierzu schneiden Sie das Kraut in Streifen, blanchiert oder roh lässt es sich sehr gut einfrieren.

Grünkohl – die Vitamin-Bombe

Der Grünkohl hat einen hohen Vitamingehalt, zudem enthält er viele Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Das Gemüse hat einen süßlich-herben und würzigen Geschmack. Man erkennt ihn an seinen grünen, gekrausten Blätter und den kurzen, kräftigen Stengeln.

Verwendung
Nachdem die welken Blätter und die Rippen entfernt sind, wird der Grünkohl in Streifen geschnitten und gewaschen. Grünkohl kann gekocht werden, aber auch roh mit Blattsalaten gemischt und mit einer pikanten Sauce zubereitet werden. Sehr beliebt ist Grünkohl als Gemüse zubereitet mit Mettwürstchen.

Einkaufstipp
Frischer Grünkohl ist nicht sehr lange lagerfähig. Im Kühlschrank hält er sich maximal 2 bis 3 Tage.