Gans klassisch - ganz einfach

Die Weihnachtszeit ist die Zeit für ein besonders traditionelles Gericht – der Gänsebraten. Meist gefüllt, je nach Region – mit Mett, Zwiebeln und Kräuter oder mit Esskastanien, Pflaumen, Äpfeln – wird er klassischerweise mit Rotkraut und Klößen serviert.

Frische Bestell-Service für Gänse - Enten - Puten »

Unser Rezepttipp: Gans klassisch

Wir haben für Sie ein klassisches Gansrezept zusammengestellt. Probieren Sie es einfach aus – Ihre Gäste werden begeistert sein.

Zutaten
für 6 Personen

1 Gans frisch oder TK
2 Gläser Gänsefond

Für die Füllung
1 Packung Semmelknödel oder 4 Brötchen für die Füllung.
1 Hand Petersilie
1-2 Äpfel
1 Packung Maronen
etwas Beifuß

Klöße
Frischer Kartoffelkloßteig
Rotkohl

Zubereitung

Füllung
Den Inhalt von den Fertigknödel-Beuteln oder Brötchen mit Petersilie, Äpfeln & Maronen mischen. Mit 1 Glas Gänsefond einweichen. Je nach Geschmack können auch die Innereien angebraten und in kleinen Stücken beigemengt werden. Die Füllung mit Pfeffer, Salz und Beifuß abschmecken.

Gans
Die Innereien aus der Gans holen und gut abwaschen. Mit weißem Pfeffer & Salz einreiben. Die Füllung in die Gans stopfen und das Loch z.B. mit Zahnstochern verschließen. Die Gans auf die Brust in einen Bräter legen und bei 200°C solange anbraten, bis sie Farbe angenommen hat. Dann umdrehen und fertig braten. Die gesamte Bratzeit beträgt ca. 2,5h. Den Fond entfetten und ggf. mit etwas Delikass-Soßenpulver zu Geflügel verfeinern.

Kartoffelklöße
Der fertige Kartoffelkloßteig kann direkt verarbeitet werden. Man kann ihn auch nach Belieben mit Kräutern oder gerösteten Croutons, etc. verfeinern.

Rotkohl
Eine Zwiebel fein hacken und im Gänsefett andünsten. Dann den fertigen Rotkohl dazugeben und erhitzen. Nach Geschmack können auch Apfelspalten oder Preiselbeeren dazu gegeben werden.