Fleisch - Beste Qualität

Lammfleisch

Gesunder Genuss aus der Natur

Lammfleisch aus Neuseeland ist für viele zum Inbegriff für Zartheit und höchste Qualität geworden und erfreut sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit.

Unendlich große, grüne Weideflächen auf denen sich die Lämmer ganzjährig frei bewegen können und ausreichend Grünfutter beeinflussen sowohl den Geschmack als auch die Konsistenz des Fleisches.

Um Lammfleisch von so hoher Qualität zu produzieren, bedarf es eines großen Erfahrungsschatzes, den neuseeländische Schafzüchter über viele Generationen angehäuft haben.

Das Ergebnis ist zartes, von Natur aus nahrhaftes Fleisch von Lämmern, die mit großer Sorgfalt und in absolut natürlicher Freihaltung aufgezogen wurden. Alles für Ihren vollendeten Essgenuss.

Qualität von Lammfleisch

Alter und Verfettungsgrad bestimmen beim Lammfleisch die Qualität. Lammfleisch stammt in der Regel von Tieren ab, die maximal 12 Monate alt sind.

Das Fleisch guter Schlachtlämmer hat einen guten Fleischansatz und eine dünne, hellweiße Fettabdeckung. Lammfleisch ist aromatisch-würzig und hat eine hellrote Farbe. Das Fleisch älterer Tiere hat eine dunklere Farbe.

Lammfleisch wird sehr viel in der mediterranen Küche verwendet und gibt durch seinen besonderen Geschmack den Gerichten eine besondere Note.

Beim Lamm unterscheidet man verschiedene Teilstücke

Vorderviertel (Hals und Nacken, Brust, Vorderhaxe)
Hals und Nacken eignen sich zum Kochen und Schmoren, z.B. für Gulasch, Ragout und Eintöpfe.
Die Brust eignet sich durch den hohen Fettanteil sehr gut zum Kochen, z.B. für herzhafte Suppen und Eintöpfe. In Rippchen zerteilt, schmeckt die Brust auch gebraten oder gegrillt.

Lammfilet
Das Filet ist das kleinste und feinste Stück vom Lamm. Ein Lammfilet wiegt ca. 60 g. Es eignet sich hervorragend zum Kurzbraten.

Lammkeule
Die Lammkeule ist das größte und fettärmste Teilstück und liefert das Fleisch für Braten.
Gewürfeltes Fleisch kann für Spieße und Fondue genutzt werden.

Lammrücken mit Knochen (Sattel)
Der Rücken eignet sich als Ganzes, mit oder ohne Knochen, zum Braten, Kurzbraten, Grillen und Schmoren. Mit Knochen in Scheiben zerteilt, erhält man – je nach Zuschnitt – doppelte Koteletts und Stielkoteletts.

Lammschulter
Die Schulter wird auch Bug oder Schaufel genannt und kann sowohl mit als auch ohne Knochen zum Braten und Schmoren für Roll- und Schmorbraten sowie für Fleischspieße verwendet werden. Vor der Zubereitung sollte die untere Fettabdeckung entfernt werden. Gulasch, Lammeintopf oder kräftige Gemüsesuppen werden ebenfalls aus der Lammschulter zubereitet.

Lammlachs
Ein edles Kurzbratstück vom Lamm ist der Lammlachs. Er ist ein ausgelöstes Teil des Lammrückens, frei von Sehnen und fettarm. Aus dem ausgelösten Rücken werden 2-3 cm dicke Steaks, die Lammchops, geschnitten. Mit dem gleichnamigen Fisch verbindet ihn die ähnliche Farbe.

Lammhaxe
Aus dem unteren Teil der Keule wird die Haxe geschnitten. Sie schmeckt gebraten oder geschmort und liefert genau die richtige Portion für eine Person.