Frischfisch

Zubereitung von Fisch

So lecker kann gesund sein

Zubereitungsarten
So vielfältig wie die Fischarten sind auch die Möglichkeiten der Zubereitung. Ob gebraten, gekocht, gedünstet oder – sehr beliebt im Sommer – gegrillter Fisch. Richtig zubereitet, schmecken die Leckereien aus Fluss & Meer einfach gut.

Braten
Zum Braten eignen sich alle Fischfilets, aber auch kleine Fische wie Makrelen, Forellen, Scholle und Seezunge. Beliebt sind aber auch Steaks (in Scheiben geschnittener Fisch) wie etwa Lachssteaks.
Zum Braten muss der vorbereitete Fisch ganz trocken sein. Er wird gesäuert mit Zitronensaft und gesalzen. Anschließend wird er in Mehl gewendet und in einem hitzestabilen Fett gebraten.

Dünsten
Fisch eignet sich hervorragend zum Dünsten. Dünsten ist garen in wenig Flüssigkeit bei ca. 100° C. In der Regel wird Fisch in etwas Butter und gehackten Schalotten gedünstet. Damit der Fisch nicht anhängt, sollten Sie ihn mit Fischfond und/oder Wein angießen und garen.

Kochen (Garziehen der Fische)
Kochen Sie Fisch am besten in einem Fischsud aus Wasser, Salz und je nach Fischart mit Zwiebeln, Möhren etc. Für die berühmte „Forelle Blau“ wird der Fisch lediglich in Salzwasser gegart. Je nach Größe der Fische werden diese in kaltem bzw. kochendem Sud gegeben und fertig gegart. Zum Kochen eignen sich besonders Kabeljau, Zander, Lachs, Hecht. Blau zubereitet werden meist Forelle, Lachsforelle, Karpfen und Schleie.

Grillen
Grillfisch ist besonders im Sommer beliebt und der Klassiker der kalorienbewussten Küche. Zum Grillen eignen sich viele festfleischige Fische. So lassen sich beispielsweise Seezunge, Scholle, Lachssteaks, Forelle und Makrele auf dem Rost gut zubereiten.