Getränke

Barista-Tipps

Er gilt als Meister seines Faches und kennt die Geheimnisse des perfekten Kaffees – der Barista!

Als Profi kennt sich der Kaffeekünstler bestens aus mit der Espressomaschine sowie der Vor- und Zubereitung von Kaffee und Kaffeespezialitäten. Sein Wissen reicht vom optimalen Milchschaum über den richtigen Mahlgrad der Kaffeebohnen bis hin zur vollkommenen Crema.

Damit auch Sie Ihren Gästen Kaffeegenuss vom Feinsten bieten können, verraten wir Ihnen raffinierte Tipps vom Barista.

Tipps vom Spezialisten

Crema
Als Crema wird der hellbraune, cremige Schaum genannt, der den Kaffee nach der Zubereitung nahezu bedeckt. Perfekt ist die Crema, wenn darüber gestreuter Zucker nicht sofort einsinkt.

Die Crema – die Schaumschicht besteht aus Ölen, Zuckerarten und Proteinen. Sie ist für viele ein Qualitätskriterium für einen gelungenen Kaffee. Eine optimale Crema erreichen Sie mit Kaffeemischungen speziell für Espresso.

Zweifelsohne sind die Art der Zubereitung, der Kaffeeautomat und die Kaffeemischung entscheidend. Doch nicht nur in der technischen Ausstattung liegt das Geheimnis des cremigen Kaffeeschaums.

Die Crema gelingt nur, wenn die verwendeten Tassen einwandfrei sauber sind und keine Fettreste aufweisen.

Ist die Crema dunkler als sonst, dann sollten Sie den Mahlgrad der Kaffeebohnen und die Kaffeemenge überprüfen. Eventuell sollten Sie die Bohnen gröber mahlen und die Kaffeemenge reduzieren.
Ist der Kaffeeschaum zu hell geraten, erhöhen Sie den Mahlgrad der Kaffeebohnen. Die Crema bekommt wieder ihre goldbraune Farbe.

Milchschaum

Der perfekte Milchschaum ist fest und schwimmt auf dem Kaffee. Verantwortlich für die richtige Konsistenz des Milchschaums ist die optimale Temperatur der Milch. Der Schaum gelingt, wenn die Temperatur der Milch rund 4 bis 8 Grad C beträgt. Der Fettgehalt der Milch hat keinen Einfluss auf das Gelingen der weißen Haube.

Das Geheimnis des Latte Macchiato
Der Latte Macchiato wird im Glas serviert und besteht aus drei Teilen: Unten kalte Milch, darauf kommt der Kaffee und abschließend Milchschaum.

Damit die drei Schichten nicht sofort ineinander laufen, sollten Sie folgendes beachten. Bei der untersten Schicht muss die Milch kalt sein. Der Kaffee, der dann folgt, sollte ganz heiß gebrüht sein. Lassen Sie einige Sekunden verstreichen, bevor der Milchschaum oben aufgesetzt wird. So gelingt der Latte Macchiato garantiert!

Unser exklusiver Tipp für Sie: Cappuccino-Schablonen
Verzieren Sie Cappuccino oder andere Kaffeespezialitäten, die eine Milchschaumhaube haben, mit einem schönen Muster aus Kakaopulver. Das geht ganz einfach und beeindruckt Ihre Gäste.

Der richtige Mahlgrad des Kaffees

Die Extraktionszeit, die Durchlaufzeit des Wassers, spielt ebenfalls eine große Rolle beim Gelingen des perfekten Kaffees.

Je nach Mahlgrad des Kaffees verändert sich die Durchlaufzeit. Ist der Kaffee grob gemahlen, verkürzt sich die Durchlaufzeit. Sie verlängert sich, je feiner der Kaffee gemahlen ist.

Nun können Sie, je nach Geschmack, mit dem Mahlgrad des Kaffees „jonglieren“. Möchten Sie einen starken Kaffee mit viel Aroma, dann mahlen Sie die Kaffeebohnen sehr fein. Aber aufgepasst, zu fein gemahlenes Kaffeepulver klebt zusammen und die Extraktionszeit dauert sehr lange.

Bevorzugen Sie oder Ihre Gäste im Gegensatz dazu einen schwächeren Kaffee, wählen Sie einen gröberen Mahlgrad des Kaffees. Die Durchlaufzeit sinkt und der Kaffee ist nicht so stark.

Beim Verstellen des Mahlgrades sollten Sie Schritt für Schritt vorgehen und sich behutsam an den richtigen Mahlgrad heran tasten.

In diesem Zusammenhang sollte das sogenannte „Tampen“ – das Anpressen des Kaffeepulvers mit einem Tamper (Kaffeestampfer) im Siebträger – erwähnt werden. Der Anpressdruck muss möglichst immer gleich fest und auch gleichmäßig verteilt sein, damit das Wasser gleichmäßig durchlaufen kann.

Unser Service - Tipp

Vorgewärmte Tassen sind das „A und O“ des perfekten Kaffees. Viele Kaffeemaschinen haben praktische Vorrichtungen zum Tassenwärmen. Zudem gibt es separate Tassenwärmer, die eine größere Menge an Tassen vorwärmen können.

So geht’s aber auch: Sie können die Tassen ganz einfach mit heißem Wasser vorwärmen.

Typisch italienisch!
Verwöhnen Sie Ihre Gäste und servieren Sie zur Kaffeespezialität süße, ausgewählte Aufmerksamkeiten. Typisch italienisch sind Cantuccini, klassische Mandelplätzchen aus der Region um Florenz.