Aktuelle Saisonthemen

Vegetarisch grillen

Für „eingefleischte“ Grillfans

Vegetarier und ernährungsbewusste Genießer kommen beim Grillen voll auf ihre Kosten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Gemüse in allen Variationen eignen sich zum Grillen. Vegetarische Sojawürstchen bieten denjenigen Grillfans, die nicht auf den Fleischgeschmack verzichten wollen, eine tolle Alternative zur Bratwurst.

Gegrilltes Gemüse hat viele Vorteile. Es ist gesund, hat viele Vitamine und raffiniert zubereitet, sind selbst „eingefleischte“ Grillfans begeistert.
Die Auswahl für vegetarische Grillspezialitäten reicht von Gemüsespießen, gegrillten Maiskolben, bunten Gemüsepäckchen bis hin zu gegrilltem Käse. Dazu schmecken leckere Dipps und knackige Salate mit leichten Dressings. Baguette mit Kräuterbutter und Folienkartoffeln, in der Glut gegart, runden das Grillvergnügen ab.

SELGROS-Angebote
In allen SELGROS-Märkten finden Sie eine große Auswahl an Gemüse, Salaten, Käse, vegetarischen Grillspezialitäten und Grillzubehör.

Was kommt auf den Grill?

Mit Paprika, Champignons, Zucchini, Auberginen, Maiskolben, Kartoffeln, Zwiebeln & Co. lassen sich leckere Grillgerichte wie beispielsweise Grillspieße bereiten.

Spießen Sie dazu abwechselnd gleich groß geschnittene verschiedene Gemüsesorten auf Holz- oder Metallspieße.

Es gibt allerdings einiges zu beachten:

Gemüse mit gleicher Garzeit verwenden
So müssen die verwendeten Gemüsesorten alle nahezu die gleiche Garzeit haben. Nur so ist gewährleistet, dass alle „aufgespießten“ Gemüse gleichmäßig durchgegart sind. Verwenden Sie Gemüsesorten, die eine sehr lange Garzeit haben, blanchieren Sie diese vor dem Grillen kurz. Die Grillzeit reduziert sich.

Maiskolben vorher abkochen
Maiskolben sollten Sie aufgrund ihrer langen Garzeit vor dem Grillen abkochen und in Alufolie wickeln. Bestrichen mit Butter oder Kräuterbutter sind die gelben Gemüse eine Spezialität.

Holzspieße in Wasser einlegen
Verwenden Sie für die Gemüsespieße Holzspieße (Schaschlikspieße) und legen Sie diese in Wasser ein. So verbrennen sie später nicht auf dem Grill.

Marinieren
Besonders gut schmeckt Gemüse vom Grill, wenn es vorher mariniert wurde. Eine feine Note geben Öl, Salz, Pfeffer und als Krönung – frische Kräuter. Verrühren Sie die Zutaten und bestreichen Sie das Gemüse mit der Marinade.

Das richtige Öl verwenden!
Nicht jedes Öl kann für das Marinieren verwendet werden. Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie Walnuss- oder Distelöl, sind hitzeempfindlich und nicht geeignet für die hohen Grilltemperaturen. Es können sich krebserregende Stoffe bilden. Öle mit vielen einfach ungesättigten Fettsäuren wie Oliven- oder Rapsöl eignen sich zum Erhitzen und sind ideal für Marinaden.

Eingelegtes Gemüse abtropfen lassen
Vor dem Grillen legen Sie das Gemüse oder die Gemüsespieße auf Küchenpapier zum Abtropfen. So verhindern Sie, dass das Grillgut zum einen zu „fettig“ ist und zum anderen kann kein Öl in die Glut tropfen.

Falls Sie fürs Grillen keine Aluschalen verwenden, dann verzichten Sie beim Marinieren auf die frischen Kräuter und geben diese erst kurz vor dem Garende dazu. Die Kräuter verbrennen sonst.

Süßes vom Grill

Nicht nur Gemüse vom Grill schmeckt lecker. Auch die süßen Vitaminbomben machen eine gute Figur auf dem Rost.

Besonders beliebt als Nachtisch sind gegrillte Obstspieße. Hierzu einfach verschiedene Obstsorten auf einen Holzspieß aufstecken und kurz auf der nicht mehr so heißen Glut grillen.
Ist der Spieß fertig, dann können Sie das Obst mit Honig bestreichen. Ein hervorragendes Dessert für alle Grillfreunde!

Wer’s lieber schokoladig mag, der zieht die gegrillte Banane vor. Die Banane bleibt dabei solange auf dem Grill, bis die Schale schwarz ist. Erst dann ist sie fertig. Die Schale öffnen und Schokoladenstückchen darüber streuen. Die Schokolade schmilzt auf dem heißen Fruchtfleisch. Dieser Nachtisch ist nicht nur bei Kindern beliebt.

Auch die Eisliebhaber sollen beim Grillen nicht zu kurz kommen! Bestreichen Sie Yufkateig mit etwas Butter und legen Sie die gewünschte Eissorte hinein. Dann falten Sie das ganze zu einem Päckchen zusammen und frieren es ein, bis alles durchgefroren ist. Danach aus dem Gefrierfach nehmen und mit etwas Öl einstreichen und bei geschlossenem Deckel kurz grillen. Mit Honig serviert ist dies eine leckere Köstlichkeit!

Käse auf dem Rost

Besonders eignet sich Schafskäse, der als Überraschung in einem Gemüsepäckchen auf die Grillfans warten kann.

Ein anderer Käse hat in den letzten Jahren bei uns Einzug gehalten und die Grills erobert: der Halloumi. Halloumi ist ein halbfester Schnittkäse aus Schafs-, Kuh- oder Ziegenmilch. Der Käse aus Zypern eignet sich besonders zum Grillen, da er auch bei hohen Temperaturen nicht zerfließt. Halloumi können Sie im Ganzen grillen. In Würfel geschnitten, verfeinert er Gemüsespieße. Halloumi finden Sie in unseren SELGROS-Märkten im Kühlregal.

Für Würstchenliebhaber eine echte Alternative – Tofuprodukte
Eine gute Alternative zu Gemüse und gegrilltem Käse sind Tofuprodukte. Bratwürstchen oder Schnitzel, hergestellt aus Sojabohnen, laden ein zum fleischlosen Grillvergnügen.