Leckeres in harter Schale!

Nüsse haben in der dunklen Jahreszeit Hochkonjunktur. Vor allem in der Weihnachtszeit spielen Nüsse eine große Rolle. Viele Plätzchen, Makronen, Lebkuchen, Stollen, “bunte Teller” und sogar Weihnachtsdekorationen sind ohne sie undenkbar.
Nüsse sind aber nicht nur was zum Knabbern und Backen. Ihr kerniger Geschmack passt auch gut zu Salaten, Broten und Backwaren, Pasteten, Süßwaren. Sie können auch zu den verschiedensten Gerichten mit Fisch. Fleisch und Geflügel zur Geschmacksabrundung verwendet werden.

Wissenswertes über Nüsse

Die meisten Nüsse werden aus dem Orient, aus Brasilien, Nordamerika oder den Mittelmeerländern importiert und kommen meist vakuumverpackt, geröstet oder gesalzen auf den Markt. Sie müssen vor Hitze, Licht und Feuchtigkeit geschützt werden.
Nüsse enthalten fast 70 % Fett, doch hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren. Weitere Inhaltsstoffe sind Eiweiß, wertvolle Mineralstoffe und Vitamine, vor allem Vitamin E. Wie in einer Studie festgestellt wurde, hat der Verzehr von Nüssen eine positive Wirkung auf die Gesundheit.
Nüsse sind essbare Samenkerne von Früchten. Als Schalenobst gehören sie verschiedenen Pflanzenfamilien an. Geschälte Nüsse sind ganzjährig im Angebot; von Oktober bis November ist auch ungeschälte Ware zu erhalten.
Haselnuss, Walnuss und Erdnuss- sie alle werden Nüsse genannt. Doch rein botanisch betrachtet ist nur die Haselnuss eine echte Nuss. Die Unterschiede werden erst bei genauem Hinschauen deutlich.

Nusstipps

  • Die dünne Haut bei Mandelkernen, Pistazien und Walnüssen können Sie leicht entfernen, indem Sie kochendes Wasser darüber gießen oder die Nüsse für kurze Zeit in kochendes Wasser legen und die Nüsse anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.
  • Wenn Sie bei Haselnüssen die braune Haut entfernen möchten, legen Sie diese am besten etwa zehn Minuten bei 200 Grad Celsius in den Backofen. Dadurch platzt die Haut und kann mit einem Tuch oder der Hand abgerieben werden. Außerdem verstärkt sich das Nussaroma beim Rösten.
  • Nüsse können leichter klein gehackt werden, wenn sie warm und feucht sind.
  • Am besten ist es, ganze Nüsse zu kaufen und erst kurz vor der Zubereitung zu mahlen oder zu hacken, da bei gemahlenen Nüssen, die Inhaltsstoffe (vor allem Vitamine, Fette) angreifbar durch Licht, Wärme und Sauerstoff werden.
  • Ganz und ungeschält halten Nüsse monatelang, hingegen müssen geschälte und geriebene Nüsse rasch verbraucht werden. Aufgrund des hohen Fettgehaltes können Nüsse verderben d.h. ranzig werden. Lagern Sie deshalb die Nüsse nicht zu lange – -maximal 4 Wochen! Wenn Sie Nüsse lagern möchten, sollten Sie diese kühl (eventuell im Kühlschrank), dunkel, trocken und luftig lagern. Das gilt vor allem für geschälte und gehackte Ware. Geschälte Nusskerne halten sich luftdicht verschlossen im Kühlschrank maximal vier Wochen.
  • Nüsse eignen sich auch zum Einfrieren, bis zu zwölf Monate kann man sie eingefroren lagern.
  • Bewahren Sie angebrochene Nusspackungen in luftdicht verschlossenen Gefäßen auf, da Nüsse leicht Gerüche aus der Umgebung aufnehmen. Das gilt vor allem für geriebene Nüsse, ganz besonders für Walnüsse.
  • Werfen Sie verfärbte, vertrocknete oder verschimmelte Kerne weg und kontrollieren Sie regelmäßig die gelagerten Nüsse!