Leckere Gans-Rezepte

Guten Appetit!

Leckere Gans-Rezepte - Guten Appetit!

Mit drei tollen Rezepten möchten wir Ihnen Appetit auf knusprig gebratene Gans und leckere Beilagen machen. Warum die Gans nicht mal ganz anders zubereiten und ein leckeres Gänsegröstl zaubern. Sie werden begeistert sein!

Martinsgans – Klassiker mit Tradition

Der Martinstag am 11. November wird bei uns sehr traditionell gefeiert. Die Kinder gehen an diesem Tag mit ihren bunten Laternen zum Martinsumzug und singen anschließend zusammen am Lagerfeuer. Ein beliebtes Essen am 11. November ist die Martinsgans. Egal ob Brust oder Keule oder gleich eine ganze Gans. Für alle gilt: Die Martinsgans steht für viele Genießer aus Tradition fest auf ihrem Speisenplan. Meist wird sie gefüllt mit Klößen, Rotkohl und einer dunklen, sämigen Soße serviert. Je nach Region besteht die Füllung aus Maronen, Äpfeln und eingeweichten Brötchen oder auch aus Mett, Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern.

Eine Tradition - viele Legenden!

Warum essen wir am 11. November Martinsgans?
Die Saison fürs Gänseessen beginnt am 11. November. Warum, dafür gibt es viele Erklärungsversuche. Eins ist allen sicher – sie reichen weit in die Vergangenheit zurück. Am 11.11. im Jahr 397 wurde der heilige Martin von Tours beigesetzt. Als junger Offizier gedachte er schon immer den Armen. An einem kalten Wintertag teilte er der Legende nach seinen Mantel mit einem Bettler und rettete ihm damit das Leben. Am nächsten Tag erschien Martin der Heiland und von da ab diente er der Kirche. Als man ihn zum Bischof weihen wollte, versteckte er sich aus lauter Bescheidenheit in einem Gänsestall. Das laute Geschnatter des Federviehs machte die Suchenden auf ihn aufmerksam.