Gegrillter Pak Choi

Zutaten
für 4 Personen

8 Baby Pak Choi
8 Möhren mit Grün
1 kg Kichererbsen (Dose)
50 ml Sesamöl
20 gr Sesam
1 TL Tahin Paste
1 Stück Limette
1/2 Bund Koriander
1 EL Brauner Zucker
50 ml Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Pak Choi waschen und halbieren.
Möhren waschen und schälen, 1-2 cm Grün am Stengel lassen. Ebenfalls halbieren.
Karotten und Pak Choi für 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, danach in eiskaltem Wasser abschrecken.
Kichererbsen mit Tahin Paste, & Sesamöl vermengen, in einem Topf langsam erwärmen, und anschließend fein pürieren.
Würzen mit braunem Zucker, Salz und Pfeffer.
Abgeschrecktes Gemüse mit Olivenöl einreiben und kräftig grillen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Limettensaft ablöschen.
Koriander grob hacken und mit dem Sesam zum garnieren verwenden.




Der knackige Verwandte vom Chinakohl schmeckt sowohl roh im Salat als auch gedünstet, gekocht und gebraten.
Mit seinem hohen Calciumgehalt ist er ideal für vegane Gerichte.

Gemüse-Ziegenkäse-Gratin

Zutaten
für 4 Personen

125 g Babyspinat
4 Auberginen
200 g Ziegenkäse
2 Brokkoliköpfe
4 rote Zwiebel
4 Frühlingszwiebelstangen
50 ml Olivenöl
2 EL gehackter Knoblauch
250 ml Sahne
50 g Butter
Muskat
Salz
Pfeffer grob oder fein nach Belieben

Zubereitung

Auberginen in 1 cm dünne Scheiben schneiden.
Von beiden Seiten salzen und in einem Sieb ca. 20 Minuten Wasser ziehen lassen.
Danach mit Küchenpapier abtrocknen.
Brokkoli vom Strunk befreien und Röschen auslösen. In kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren.
Danach auf Küchenpapier trocknen.
Rote Zwiebel, Knoblauch und Frühlingszwiebeln fein schneiden und in etwas Olivenöl scharf anbraten.
Sahne dazugießen und mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze einreduzieren lassen.
Von der Hitzequelle nehmen und Butter unterziehen.
Die Auberginen in einem hohen Blech auslegen und darauf Brokkoliröschen verteilen.
Mit der Sahnemischung übergießen.
Darüber den Ziegenkäse großzügig verteilen.
Gratin mit Alufolie abdecken und bei 180 °C Umluft für 20 Minuten garen.
Folie entnehmen und bei 180 °C Oberhitze für ca. 5 – 7 Minuten den Ziegenkäse goldbraun gratinieren.
Babyspinat mit etwas Salz und Olivenöl marinieren und mit anrichten.




Das Blattgemüse ist ausgesprochen reichhaltig an Mineralien und Vitaminen und zugleich sehr kalorienarm, was es zu einer beliebten und gesunden Gemüseart macht.

Parmesan-Pilz-Frittata

Zutaten
für 4 Personen

16 Eier
320 g Kartoffeln
150 g Parmesan
150 g Champignons
300 g Austernpilze
2 EL gehackte Petersilie
2 Prisen Muskat
125 g Rucola
50 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer grob oder fein nach Belieben

Zubereitung

Champignons und Austernpilze in gleich große Stücke schneiden und im Olivenöl scharf anbraten.
Auf Küchenpapier legen und abtropfen lassen.
Kartoffeln in feine Würfel schneiden und in gesalzenem Wasser weich garen.
Parmesan reiben und anschließend mit den Eiern, Kartoffeln, Muskat, gehackter Petersilie, etwas Salz und gebratenen Pilzen vermengen.
Ofenform mit Backpapier auslegen, mit Masse befüllen und für 30 Minuten bei 130 °C garen.
Abkühlen lassen und aus der Form stürzen.
In dicke Scheiben schneiden, mit Rucola garnieren und mit etwas Olivenöl nappieren
und leicht mit Pfeffer würzen.




Rucola bringt mit seinem würzig-intensiven Geschmack viel Abwechslung in die Küche:
ob im Smoothie, Salat, Pesto oder als Topping.

Brokkoli-Kartoffel-Curry

Zutaten
für 4 Personen

2 Brokkoliköpfe
1 Liter Kokosmilch
2 TL gelbe Currypaste
50 ml Sesamöl
200 ml Sojasauce
4 Frühlingszwiebelstangen
1 EL gehackter Knoblauch
1 TL gehackter Ingwer
1 TL gehackte Chili
600 g Kartoffeln
Salz
2 TL brauner Zucker
gesalzene Erdnüsse
Pfeffer grob oder fein nach Belieben

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.
Brokkoli vom Strunk entfernen und die Röschen auslösen.
Ingwer, Chili und Knoblauch in feine Würfel hacken, in Sesamöl scharf anbraten, Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mit anbraten. Mit Sojasauce ablöschen und für 3 Minuten einreduzieren lassen.
Kokosmilch, Brokkoli, Gewürze, braunen Zucker und Currypaste zugeben.
Alles zusammen für 8 Minuten auf mittlerer Hitze einkochen lassen. Frühlingszwiebeln fein schneiden und mit Erdnüssen zum Garnieren kalt über das Gericht geben.




Der Brokkoli gilt als eine der vitaminreichsten Gemüsesorten überhaupt.
Vitaminbombe und Alleskönner zugleich – schmeckt gegart, gekocht oder roh.

Tagliatelle mit Oliventapenade

Zutaten
für 4 Personen

600 g frische Tagliatelle
500 g schwarze Oliven ohne Stein
6 Cherrytomaten
100 ml Olivenöl
50 g Pinienkerne
½ Bund Basilikum
4 Frühlingszwiebelstangen
2 Knoblauchzehen
2 rote Zwiebeln
Salz
Pfeffer grob oder fein nach Belieben

Zubereitung

Knoblauch, Olivenöl mit Oliven, Pinienkernen und Basilikum vermengen, fein pürieren bis die Masse bindet, salzen und pfeffern.
Tagliatelle nach Packungsangabe in gesalzenem Wasser kochen.
Cherrytomaten mit Olivenöl auf Backpapier benetzten und bei 180 °C für 10 Minuten leicht backen.
Rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln schneiden und im Olivenöl anschwitzen, mit etwas Nudelwasser übergießen und leicht einreduzieren lassen.
Oliventapenade und Nudeln dazugeben und verrühren, auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis eine Bindung entsteht.




Oliven sind rundum gesund!
Sie enthalten nicht nur ungesättigte Fettsäuren sondern sind zudem auch reich an Vitamin C und E und Antioxidantien.

Baked Potato mit Halloumi

Zutaten
für 4 Personen

4 große, dicke Kartoffeln (Ofenkartoffeln)
200 g Halloumi Käse | Gartenkresse
Paprikapulver | 50 ml Olivenöl
brauner Zucker | Salz
Pfeffer grob oder fein nach Belieben
Alufolie

Zubereitung

Kartoffeln in Alufolie wickeln und bei 120 °C für 1 Stunde garen.
Halloumi mit Olivenöl, Paprikapulver, Salz und braunem Zucker einreiben.
Kartoffeln nach dem Garen zur Hälfte einschneiden und etwas eindrücken, so dass sie sich öffnen.
In diese Öffnung den marinierten und in Streifen geschnittenen Halloumi hineinlegen.
Im Ofen bei 200 °C Oberhitze gratinieren.
Mit Gartenkresse garnieren und mit Pfeffer würzen.




Die Kartoffel ist das Superfood aus der Region. Sie ist ein gute Sattmacher und wie kein anderes Gemüse so vielfältig in der Zubereitung und als Beilage.

Risotto mit roter Bete

Zutaten
für 4 Personen

320 g Risottoreis
4 Stück Rote Bete, roh
800 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
1 EL gehackten Knoblauch
4 Stück E-Schalotten
120 g Parmesan min. 18 Monate
150 g Butter
Sonnenblumenkerne
50 ml Olivenöl
Brauner Zucker
Salz
125 g Wildkräutersalat
Pfeffer

Zubereitung

Rote Bete gründlich von Erdresten befreien, abwaschen und in gesalzenem Wasser für ca. 1 Stunde weich kochen. Je nach größe variieren die Zeiten.
Nach dem Kochen Rote Bete aus dem Wasser nehmen und in 1 cm große Würfel schneiden.
WICHTIG: Rote Bete-Kochwasser nicht wegschütten.
Sonnenblumenkerne mit braunem Zucker in einer Pfanne langsam karamellisieren, sodass der Zucker flüssig wird und die Kerne umhüllt.
Sobald alles eine schöne goldbraune Farbe erhält, Kerne zum abkühlen auf Backpapier setzen.
E-Schalotten und Knoblauch in feine Würfel schneiden.
In etwas Olivenöl hell anschwitzen und Risottoreis dazugeben.
Ebenfalls hell mit anschwitzen.
Mit Weißwein ablöschen und komplett auf mittlerer Hitze einreduzieren lassen.
Gemüsebrühe und etwas von dem Rote Bete-Kochwasser angießen und weiter auf mittlerer Hitze unter stetigem rühren ca. 20 Min. köcheln lassen.
Sollte zu schnell Flüssigkeit reduzieren, jeweils etwas Gemüsebrühe und Rote Bete-Kochwasser angießen.
Rote Bete Würfel zugeben.
Risotto von der Hitzequelle entfernen, Butter und Parmesan unterheben.
Nach Bedarf würzen. Risotto anrichten, mit Wildkräutersalat und Sonnenblumenkernen garnieren.




Echtes Powerfood – vollgepackt mit Vitaminen, Eisen und Antioxidantien.
Schmeckt leicht erdig, nussig und harmoniert gut mit süß-säuerlichem Obst wie Orange, Apfel oder Mango.

Veganer Gemüse-Wrap

Zutaten
für 4 Personen

4 Tortilla Wraps
20 Cherrytomaten
4 EL Ajvar
1 Weißkohlkopf
1 Gurke
2 Prisen Muskat
1 TL Paprikapulver (geräuchert)
50 ml Olivenöl
2 EL gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer grob oder fein nach Belieben

Zubereitung

Weißkohl in feine Streifen schneiden, in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermengen und für einen Moment stehen lassen. Das entstandene Wasser abgießen.
Gurken in 1 cm große Würfel schneiden und Cherrytomaten vierteln.
Weißkohl, Gurken, Tomaten zusammen mit gehackter Petersilie, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver (geräuchert) und Muskat vermengen.
Die Wraps mit Ajvar bestreichen und mit der Masse mittig befüllen.
Wraps eng einschlagen.
TIPP
Falls vorhanden, in einem Kontaktgrill für 30 Sekunden angrillen. Das ergibt leichte Röstaromen und verschließt die Wraps.




Die roten Fitmacher sind nicht nur ein perfekter Snack für den kleinen Hunger zwischendurch, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen.