Wir stellen dir tolle Rezepte mit alternativen Mehlsorten vor:

Reiscremesüppchen mit Räucherforelle

50 g Reismehl
700 ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
1 Prise Muskat, Pfeffer und Salz
1 Knoblauchzehe
1 EL zerlassene Butter
100 ml geschlagene Sahne
80 g Sellerie (Knolle), fein gewürfelt
2 Tomaten, gehäutet, entkernt und gewürfelt
4 Forellenfilets, geräuchert
1 EL Schmand
1 TL Thymian
1 EL Olivenöl
Knollensellerie mit der zerdrückten Knoblauchzehe in der Butter anschwitzen. Reismehl hinzugeben und mit dem Gemüsefond auffüllen. Lorbeerblätter ca. 3-4 Minuten mitköcheln lassen und wieder herausnehmen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren die geschlagene Sahne unterheben und nicht mehr kochen lassen. Die Räucherforelle fein mixen und mit dem Schmand vermengen. Mit einem Teelöffel acht kleine Klößchen abstechen. Die heiße Suppe in Tassen füllen und die Forellenklößchen vorsichtig hineinlegen. Das Klößchen löst sich in der heißen Suppe langsam auf und entfaltet dann den feinen Räuchergeschmack. Mit Tomatenwürfeln und Thymian garnieren.

60 g rotes Linsenmehl
125 ml Gemüsebrühe
1 TL Kräutersalz
1 EL Balsamico Essig
1 EL Olivenöl
1 EL feine Zwiebelwürfel
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 g Quark
Das Linsenmehl in die kochende Gemüsebrühe einstreuen, rühren und köcheln lassen. Dann für ca. 15 Minuten ziehen lassen. Zwiebelwürfel im Olivenöl anschwitzen und den Knoblauch dazu geben. Zur Linsenmasse rühren und mit Kräutersalz würzen. Nach dem Abkühlen mit dem Schmand verrühren und mit etwas Balsamico abschmecken. Passt wunderbar zu Gemüsesticks oder als Dipp zu Kurzgebratenem.

Glutenfreie Panade - mit Kichererbsenmehl

125 g Kichererbsenmehl
1 Prise Pfeffer und Salz
175 ml Brühe
1 Eiweiß
Das Kichererbsenmehl, Pfeffer und Salz mit der Brühe zu einem Teig rühren und kalt stellen. Das Eiweiß aufschlagen und anschließend unter den Teig heben. Mit diesem Teig kann nun, ähnlich wie mit Tempura-Teig, paniert werden. Das Gemüse oder Schnitzel mit etwas Kichererbsen mehlieren und dann durch den Teig ziehen. Auch für Backfisch eignet sich dieser Teig sehr gut. Bei 160°C im Fett goldgelb ausbacken und servieren.

Erbsenschaum als Suppe oder Sauce

50 g grünes Erbsenmehl
10 g Butter
40 g Zwiebeln, geschält
80 g Lauch, geputzt
40 g Knollensellerie, geschält
40 g Karotten, geschält
700 ml Gemüsebrühe
50 ml Sahne
20 g geräucherter Würfelspeck

Zubereitung
Das Gemüse in feine Würfel hacken und in Butter andünsten. Das Erbsenmehl dazu geben und mit der Brühe ablöschen. Den Speck unterrühren und 10 Minuten köcheln lassen. Mit dem Mixstab pürieren und durch ein Sieb drücken. Mit Sahne auffüllen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dies kann nun als Suppe z.B. mit gerösteten Baconscheiben serviert werden. Durch Zugabe von 80 g Basic Textur beim Kochen lässt sich später auch ein Soßen-Schaum mit Hilfe eines iSi-Siphons anrichten.