Die neue Gartensaison beginnt

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die frühlingshafte Sonne holt uns genau so wie die Natur aus dem Winterschlaf. Die ersten Blüten blühen wieder und die Bienen machen sich auf den Weg. Damit Du für die neue Gartensaison bestens vorbereitet bist, haben wir ein paar einfache Tipps für Dich, wie Du Deinen Garten und Balkon frühlingsfit machst.

GEMÜSE AUS DEINEM GARTEN

Bevor Du das Gemüse Deiner Wahl aussäst, lockere den Boden mit einer Harke und grabe ihn gründlich um. Dann arbeite biologischen Dünger ein. Kompost eignet sich gut als Dünger, da dieser viele Regenwürmer und andere Mikroorganismen
beinhaltet.

FÜR DIE FRÜHE AUSSAAT IM MÄRZ EIGNEN SICH:
Lauchzwiebeln, Spinat, Möhren, Salat und Zwiebeln.

FÜR DIE AUSSAAT IM APRIL EIGNEN SICH :
Mangold, Brokkoli, Zucchini, Porree, Radieschen, Rote Bete und Kopfsalat.

Was hat wann Saison?

+ + + UNSERE TIPPS FÜR DEINE GARTENSAISON + + +

Terrasse/Balkon reinigen und Gartenmöbel checken

Hartnäckige grünen Stellen auf Steinboden lassen sich mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Ansonsten den Boden fegen und bürsten. Gartenmöbel aus Holz mit Wasser, Seife und Bürste sauber schrubben, gegebenenfalls einölen.

Bestandsaufnahme

Was hat den Winter überlebt? Welche Pflanzen müssen raus und neu gepflanzt werden? Ein genauer Blick lohnt: Nicht alles ist tot, nur weil es so aussieht.

Beete umgraben

Im Frühjahr solltest Du spätestens Deine Beete umgraben, da besonders schwere Böden mit einem hohen Lehm- und Tongehalt davon profitieren. Nach dem Umgraben die Erde glatt harken, dabei Steine und weiteres Unkraut entfernen. Lass den Boden vor dem neu bepflanzen etwas ruhen, sodass wichtige Mikroorganismen nach oben gelangen können.

Stecklinge/erste Aussaat

Salat aus dem eigenen Garten? Damit Du diesen im Sommer genießen kannst, ist jetzt die richtige Zeit die Stecklinge und Gemüse-Saat in den umgegrabenen Boden zu stecken. Achte dabei auf den vorgegebenen Mindestabstand zwischen den Samen sowie qualitativ hochwertige Blumenerde. Gehe wie folgt vor: Samen mit etwas Erde abdecken, kurz andrücken und mit einer Gießkanne wässern. Auch können jetzt schon robustere Blumen wie Schleierkraut oder die Ringelblume gesät werden.

Pflanzen und Baumkronen zurückschneiden

Mit dem Rückschnitt der Pflanzen solltest Du warten bis die Nächte auch wieder frostfrei sind und der Boden am besten trocken. Dann solltest die Stauden recht großzügig mit einer Gartenschere abschneiden: es animiert zum starken Wachstum und einer schönen Blüte. Auch mehrjährige Kräuter wie Lavendel und Rosmarin kannst Du etwas zurückschneiden. Bei Obstbäumen sieht es anders aus: nicht zu viel abschneiden, da Du sonst Gefahr läufst, dass keine Frucht wächst. Auch hier gilt: Warte bis nach dem Frost, da so offene Stellen besser heilen können.

Unkraut entfernen

Kümmere Dich jetzt schon um die Beseitigung von Schnecken und Unkraut, da die Beete noch kahl sind. Somit ersparst Du Dir viel Arbeit in den folgenden Monaten.

Frühblüher pflanzen

Damit Du nicht erst im Sommer die große Blütenzeit und Blumenpracht genießen kannst, empfiehlt es sich jetzt schon vorgezogene Blumen in Töpfe oder große Kübel zu pflanzen. Besonders geeignet sind Dahlien, Tulpen, Perlhyazinthen und auch die wunderschönen Hortensien, die herrliche Farbakzente in Deinen Garten zaubern. Überwinterte Balkonpflanzen solltest Du erst Mitte Mai wieder nach draußen bringen.

Umpflanzen und Umtopfen

Mithilfe einer Schaufel kannst Du auswuchernde Pflanzen ganz einfach umpflanzen. Beim Umsetzen gilt die Regel: große Pflanzen nach hinten, kleine nach vorne. So haben diese genügend Sonne und Luft. Topfpflanzen werden am besten von Ende März bis Mitte April umgetopft, sollten deren Wurzeln keinen Platz mehr haben.

Rasen mähen nach dem letzten Frost

Damit die Rasenfläche wieder durchatmen kann, den Rasenfilz entfernen und dann mit einem Vertikutierer das Moos und Unkraut entfernen. Durch das Vertikutieren können die Gräser wieder kräftiger wachsen. Sollten kahle Stellen nach dem Vorgang auftauchen, den Boden auflockern und nachsäen.

Gartenhaus frühlingsfit machen

Auch das Gartenhaus kann jetzt aus dem Winterschlaf geholt werden. Dafür arbeitest Du Dich von außen nach innen vor. Dafür das Dach von Laubund Schneeresten befreien. Da Dein Gartenhaus schwankenden Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist, empfiehlt es sich eine Holzhütte mit einer speziellen Lasur zu streichen. Das Holz erhält dadurch eine längere Lebensdauer sowie Feuchtigkeit. Anschließend räumst alles von innen vor das Haus. So kannst Du innen einmal ordentlich sauber machen und prüfen, ob noch alle Geräte intakt sind und ob Du das Häuschen vielleicht neu einrichten möchtest.