Eiswaffeln

Speiseeis

Vanille oder Erdbeer, Waffel oder Becher, mit Sahne oder ohne: Eis stellt uns vor die wirklich wichtigen Fragen. In diesem Beitrag haben wir alles Wissenswerte rund um die eiskalte Erfrischung für dich zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

Entdecke weitere Themen & Wissenswertes

eis

Sweet like candy

Dieser Sommer wird farbenfroh, knallig und granatenmäßig lecker.

Mehr erfahren
Eiscreme

Wir ❤ selbstgemachte Eiscreme!

Was gibt es Besseres im Sommer als ein leckeres Eis zur Abkühlung. Am besten schmeckt es, wenn es selbstgemacht ist. Wir haben tolle Ideen für dich zusammengestellt.

Mehr erfahren

Nicecream

Gesunde vegane Eisalternative

Mehr erfahren
Obstarten

Obst

Obst: Eine Vielfalt süßer Verführungen. In diesem Beitrag nehmen wir für euch die verschiedenen Obstarten mal genau unter die Lupe und klären außerdem, welche Obstsorten bei uns die beliebtesten sind.

Mehr erfahren
La Dolce Granita

Eis Trends

Sorbet, Granita oder cremiges Eis?

Mehr erfahren

Eiszeit: Die Geschichte des Gefrorenen

Schon in China entdeckte man das erfrischende Potenzial von gefrorenem Wasser. Und auch die römischen Kaiser und andere bekannte Persönlichkeiten der Antike wie Alexander der Große ließen sich die kalte Köstlichkeit verfeinert mit Honig, Rosenwasser oder Früchten schmecken. Hippokrates verschrieb seinen Patienten Eis sogar als Heilmittel gegen Bauchkrämpfe und Schmerzen.
Überhaupt machte sich das Eis im Laufe der Geschichte immer wieder prominente Freunde: Präsident George Washington beispielsweise soll eine eigene Eismaschine gekauft haben, um die kühle Süßspeise zu Empfängen im Weißen Haus zu reichen.
Dennoch dauerte es noch eine Weile, ehe das Eis “sesshaft” wurde. Die (vermutlich) erste deutsche Eisdiele öffnete 1799 ihre Türen im Alsterpavillon in Hamburg.

Zur Massenware wurde Eis jedoch erst mit Erfindung der Kältemaschine durch Carl von Linde. Zuvor war man auf Stangeneis, das in so genannten Eiskellern bis zum Sommer aufbewahrt wurde, angewiesen. Weitere wichtige Entwicklungen auf dem Weg zur weltweit beliebten Süßspeise waren die Eiskühltruhe sowie Verfahren zum Gefrieren mittels Stickstoff und zur Homogenisierung von Milchprodukten. Die ersten industriellen Hersteller von Speiseeis in Deutschland begannen Mitte der 1930er Jahre mit der Produktion.

Mittlerweile ist Eis nicht mehr dem Adel oder hochrangigen Politikern vorbehalten. Und obwohl es inzwischen in aller Munde ist, hat die Begeisterung für das gefrorene Glück noch lange kein Ende gefunden. Im Gegenteil! Es gibt unzählige Eiskreationen, die jährlich um neue Sorten und Geschmacksrichtungen ergänzt werden, darunter auch vegane Alternativen oder extravagante Kombinationen.

Probier doch mal: Eine große Auswahl köstlichen Eisgenusses vom klassischen Vanilleeis und Eismischungen über fruchtige Sorbets und Wassereis bis zu fertigen Eisspezialitäten findest du in der Tiefkühlabteilung deines Selgros-Marktes. Wir bieten verschiedene Verpackungseinheiten: Haushaltspackungen, Impulseis für Gastronomie und Handel sowie Kannen bis 5000 ml.

Zu unseren aktuellen Angeboten

Eis im Lebensmittelrecht

Obwohl im alltäglichen Sprachgebrauch häufig synonym verwendet, besteht lebensmittelrechtlich ein Unterschied zwischen Eis und Eiscreme. Auch andere Bezeichnungen sind durch die Leitsätze des deutschen Lebensmittelbuchs bestimmt:

  • Bei der Herstellung von Eis dürfen neben Milch und Sahne auch pflanzliche Fette verwendet werden.
  • Bei Eiscreme kommen Milch, Sahne und Milchfett zum Einsatz. Eiscreme muss einen Milchfettanteil von mindestens 10 % vorweisen können. Unter allen Speiseeissorten ist Eiscreme die beliebteste Sorte bei uns.
  • Milcheis besteht zu mindestens 70 % aus Vollmilch bzw. Milcherzeugnissen, deren Fettgehalt dem der Vollmilch entspricht.
  • Daneben gibt es noch das sogenannte Cremeeis mit Vollei bzw. Eigelb sowie einem Milchanteil von mindestens 50 %.
  • Besonders cremig ist Sahneeis bzw. Rahmeis mit einer Basis aus Sahne mit mindestens 18 % Milchfettanteil.
  • Von Fruchteiscreme ist die Rede, wenn der Milchfettanteil bei mindestens 8 % liegt. Der Fruchtgeschmack soll deutlich wahrnehmbar sein.
  • Fruchteis kommt dagegen ohne Milch aus. Ein Fruchtanteil von 20 % bzw. 10 % bei Zitrusfrüchten ist vorgeschrieben. Das können Fruchtstücke, -mark, -saft oder Fruchtzubereitungen sein.
  • (Frucht-)Sorbet muss einen Fruchtanteil von mindestens 25 % bzw. 15 % bei Zitrusfrüchten nachweisen können. Zucker darf, muss aber nicht zugesetzt werden. Je nach Rezept kann Sorbet auch Schlagsahne oder Eiweiß enthalten.
  • Wasser, Zucker und Geschmacksgeber – fertig ist das Wassereis! Laut Leitsätzen des deutschen Lebensmittelbuchs soll Wassereis weniger als 3 % Fett und mindestens 12 % Trockenmasseanteil aus geschmacksgebenden Zutaten enthalten.

Die Basis: Komponenten zur Eisherstellung

Leckeres Eis selbst zu machen, ist gar nicht so schwer! Und vor allem weißt du dann genau, was drin steckt. Die Hauptkomponenten sind:

  • Sahne
  • fetthaltige Milchprodukte (z.B. Kondensmilch, Schmand, Mascarpone)
  • Zucker
  • Geschmacksgeber (Schokolade, Nüsse, Früchte, Gewürze, Kräuter)

Je höher der Fettanteil deiner Basis, desto cremiger das Eis. Die meisten Aromen (z.B. Vanille, Zimt, Kaffee) sind außerdem fettlöslich. Deshalb kommen sie besonders gut in Eis auf Milchbasis zur Geltung. Doch auch andere Flüssigkeiten wie Wasser, Fruchtsäfte oder Kaffee eignen sich zur Herstellung von kühlem Genuss.
Die Zutaten werden miteinander vermischt und eingefroren. Bedenke, dass durch die Kälte immer ein wenig von der Süße verloren geht. Die Masse sollte also etwas süßer sein als das gewünschte Ergebnis. Durch regelmäßiges Umrühren während des Gefrierprozesses gelangt Luft in die Masse und die Eiskristalle bleiben klein – ein wichtiges Kriterium für einen cremigen Schmelz. Das gilt für jede Flüssigkeitsbasis. Es gibt jedoch auch Eisspezialitäten, beispielsweise das Parfait, die ohne Rühren eingefroren werden.

Eisbecher

Dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt! Koste dich also durch verschiedene Kreationen, um dein neues Lieblingseis zu finden. Die passenden Zutaten und leckere Toppings von frisch bis eisgekühlt bekommst du in deinem Selgros-Markt!

Rezepte und Inspirationen finden

Auch der Schleckerbissen am Stiel ist einfach zu machen. Als Basis dienen hier Milchprodukte (Joghurt, Sahne, Mascarpone), Fruchtsäfte, Kokos- oder Mineralwasser. Zum Süßen eignen sich Zucker oder Zuckeralternativen (Agavendicksaft, Honig) ebenso wie pürierte Früchte mit hohem Fruchtzuckeranteil, also beispielsweise Datteln oder Bananen.

Anschließend kannst du nach Belieben Extras hinzufügen. Besondere Farbtupfer sind in Scheiben geschnittene Früchte, die du so in die Behälter steckst, dass sie aus der Masse sichtbar sind. Ebenfalls ein optisches Highlight: geschichtetes Eis. Dafür die Eismasse schichtweise in den Behälter füllen und eine Schicht etwa 30 Minuten fest werden lassen, ehe du die nächste Schicht hinzufügst.

Schon bei der Form ist Spaß erlaubt! Inzwischen gibt es viele verschiedene Behälter, die das daraus entstehende Eis zu einem Schmaus für die Augen machen. Neben den Behältern zum Füllen mit der Eismasse benötigst du Eisstiele. Dann heißt es nur noch: reinstecken, einfrieren, losschlecken!

 

Wassereis am Stiel

Eismaschinen

Wer auf die Hilfe einer Eismaschine setzt, hat grundsätzlich die Wahl zwischen zwei Arten von Maschinen:

Eismaschine mit Kompressor
Wer regelmäßig Eis selbst herstellen möchte, der ist mit einer Eismaschine mit Kompressor bestens bedient. Der Kühlkompressor ermöglicht die Herstellung mehrerer Eissorten hintereinander ohne Vorkühlen.

Eismaschine mit Kühlmodul
Das Kühlmodul ist ein Behälter mit Kühlflüssigkeit, der etwa 12 Stunden ins Gefrierfach muss, ehe die Eisherstellung starten kann. Dann wird das Modul in die Maschine eingesetzt. Der Rührarm sorgt für eine wunderbar cremige Konsistenz der Eismasse. Eismaschinen mit Kühlmodul sind relativ günstig und daher besonders für diejenigen geeignet, die nur ab und zu Eis selbst herstellen möchten.

Unsere Tipps für die Herstellung in der Maschine:

  • Schnellere Ergebnisse erzielst du, wenn du die Zutaten vorgekühlt verarbeitest.
  • Achte darauf, dass sich die Zuckerkristalle vollständig in der Masse lösen, ehe du sie in die Maschine füllst. Alternativ kannst du es auch mit Puderzucker, Honig oder Agavendicksaft probieren.

Auch mit echter Handarbeit lässt sich leckeres Eis selbst machen:
Die Eismasse wird in einem Behälter im Tiefkühlfach eingefroren und alle 30 Minuten umgerührt. Die Konsistenz reicht allerdings nicht an ein Eis aus der Maschine heran.

Egal welches Eis du machen willst: Wir haben das passende Equipment für deine eiskalten Experimente – von verschiedenen Eismaschinen über Stieleisbehälter und Eisformen bis zum Eisportionierer.

Zu unseren aktuellen Angeboten

Tolle Toppings für kühle Kreationen

Ran an den Genuss – und rauf aufs Eis! Gib deiner Kreation noch mehr Geschmack, das besondere Etwas oder den perfekten Crunch mit leckeren Toppings. Hier ein paar Ideen:

  • Saucen: Karamell-, Schoko- und Vanillesauce, Fruchtsaucen oder pürierte Früchte
  • Nüsse, pur oder geröstet, karamellisiert, schokoliert: gehackte Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Pistazien
  • Früchte: Beerenfrüchte, Mango, Bananen, Birnen, Kirschen
  • Süßes: bunte Streusel, Schokostreusel, Raspelschokolade, Schokolinsen, Krokant, Kekse, Kokosraspeln, Baiser, Müsli, kleingehackte Schokoriegel
  • Alkohol: Baileys, Eierlikör, Rum, Malaga-Rosinen
  • Waffeln: Waffelhörnchen, Waffelherzen, Rundwaffeln, Waffelröllchen, Hohlhippen
     
  • Schlagsahne: Sprühsahne oder selbst geschlagene Sahne, pur oder verfeinert mit Aromen, einem Schuss Alkohol oder anderen Zutaten

Dessertsaucen von fruchtig bis schokoladig, frische Früchte oder TK-Mischungen, Sprühsahne, Waffeln in ihren leckersten Formen und viele weitere Toppings und Zutaten für deine Eiskreation bekommst du mit einem Stop bei deinem Selgros-Markt!

Zum Selgros Markt in deiner Nähe

Eisgeliebt: weitere Eissorten

Frozen Yogurt
Die Basis für diese cremig-kühle Köstlichkeit ist – wie der Name schon sagt – Joghurt, der zusammen mit Puderzucker und Vanillezucker verrührt und eingefroren wird. In der Regel wird dafür griechischer Joghurt verwendet. Je höher der Fettanteil, desto cremiger das Ergebnis! Noch cremiger wird die Masse, wenn vor dem Einfrieren geschlagene Sahne untergehoben wird. Frozen Yogurt braucht etwa vier Stunden im Gefrierfach und muss alle 20 bis 30 Minuten umgerührt werden, damit sich keine Eiskristalle bilden.
Frozen Yogurt kann auch eine Mischung aus Joghurt, Milcheis und Sahne sein.

Gelato
Eiscreme ist nicht gleich Gelato! Entscheidend für den Unterschied ist das Verhältnis von Milch und Sahne. Während Eiscreme auf einen höheren Sahneanteil setzt, steht bei Gelato die Vollmilch ganz oben im Rezept. Außerdem ist der Fettanteil mit 5 bis 7 % beim Gelato geringer als bei Eiscreme mit mindestens 10 %. Während Milcheis häufig mit Ei angerührt wird, verzichtet man bei der Herstellung von Gelato in der Regel darauf. Des Weiteren gibt es Unterschiede im Herstellungsprozess selbst. Gelato wird langsamer gerührt. Das Ergebnis ist weniger Luft in der Masse und damit ein kompakteres Eis. Weil Gelato jedoch bei höheren Temperaturen gelagert und gegessen wird als Eiscreme, nämlich bei -9 °C, ist es cremiger. Außerdem entfalten sich bei wärmeren Temperaturen die Aromen mehr.

Granita

Die sizilianische Süßspeise ähnelt dem Sorbet, hat aber eine körnige Konsistenz wie ein klein gehacktes Wassereis. Granita wird nach traditioneller Rezeptur aus Zuckersirup und Zitronensaft hergestellt. Inzwischen gibt es zahlreiche Varianten, die beispielsweise mit Früchten oder Alkohol aromatisiert werden.

Nicecream
Wer auf Milchprodukte, aber nicht auf leckeres Eis verzichten möchte, der kann sich mit der sogenannten Nicecream etwas richtig Gutes tun. Die Basis der cremigen Masse bilden gefrorene Bananenstücke, die püriert und mit Zutaten deiner Wahl verfeinert werden können. Aufgrund des natürlichen Fruchtzucker-Gehalts der Banane ist Nicecream schon von sich aus herrlich süß. Auch Veganer und Fans einer Low-Carb-Ernährungsweise können mit Nicecream ihren Hunger nach Süßem stillen. Der Trick funktioniert übrigens auch mit anderen tiefgefrorenen Früchten wie Himbeeren oder Erdbeeren.

Ebenfalls für veganen Eisgenuss geeignet sind neben pflanzlichen Sahne- und Milch-Alternativen Produkte mit hohem Fettgehalt wie Avocado, Kokosmilch oder Erdnussmus. Sie können mit Nicecream kombiniert werden, um die Masse noch cremiger zu machen

Softeis

Vor allem auf Jahrmärkten beliebt: Softeis. Softeis ist keine Eissorte gemäß Speiseeisverordnung. Die cremige Köstlichkeit ist ein herkömmliches Speiseeis mit einer Temperatur von -6 °C (statt -18 °C). Durch das Aufschlagen bei hoher Geschwindigkeit wird noch mehr Luft eingerührt, sodass eine fluffige Masse entsteht.

Granita

Parfait

Parfait bedeutet übersetzt so viel wie “perfekt” – und dieser halbgefrorene Genuss ist es wirklich! Dabei braucht es nur drei Zutaten: Eigelb, Zucker und geschlagene Sahne, die am Schluss unter die cremige Ei-Zuckermasse gehoben wird. Dazu kommen je nach Geschmack Früchte, Schokolade oder Gewürze. Das Eis wird dann gefroren und, im Gegensatz zum Milcheis, nicht gerührt. Das Ergebnis ist eine feine, relativ weiche Konsistenz.

Sorbet

Fruchtiger als Sorbet geht es kaum! Der gefrorene Genuss entsteht aus Fruchtpüree, Saft und gegebenenfalls Zucker, die miteinander cremig gerührt werden. Da Sorbet keine Milchprodukte enthält, ist es ein besonders leichtes und kalorienarmes Dessert. Sorbet lässt sich ebenso wie eine Granita hervorragend mit einem Schuss Alkohol verfeinern und wird dir als Aperitif oder Digestif gereicht garantiert Pluspunkte bei deinen Gästen einbringen!

Zitronensorbet

Schale, Streusel, Schirmchen – um deine Eiskreationen stilecht zu servieren, gibt es in deinem Selgros-Markt eine große Auswahl an Dekoration und passendem Geschirr wie Eisschalen, Eislöffel und sogar besonders umweltfreundliche Löffel aus Schokolade!
 

Zu unseren aktuellen Angeboten

Diese Klassiker findest du auf fast jeder Eiskarte:

Eiskreationen

  • Bananensplit
    drei bis vier Eiskugeln, flankiert von einer längs halbierten Banane und dekoriert mit Sahne und Schokosauce
  • Birne Helene
    in Zuckerwasser pochierte Birne mit Vanilleeis und Schokoladensoße
  • Coup Dänemark
    Vanilleeis mit reichlich Schokoladensauce , serviert in einem hohen Kelch
  • Eiskaffee bzw. Eisschokolade
    kalter Kaffee bzw. Kakao mit Vanilleeis und Sahnehaube
  • Spaghettieis
    durch eine Presse in Spaghettiform gebrachtes Vanilleeis, garniert mit Erdbeersauce und weißen Schokoladenraspeln in Anlehnung an den namensgebenden Spaghettiteller mit Tomatensoße und Parmesan
  • Tartufo
    inspiriert von den gleichnamigen Trüffelpralinen; mit Schokosauce gefülltes Vanilleeis, umhüllt von Schokoladeneis
Eiskaffee

Beliebte Eissorten:

  • Schokolade
  • Vanille
  • Erdbeere
  • Haselnuss
  • Stracciatella
  • Zitrone
  • Sahne-Kirsch (Amarena)
  • Pistazie

Übrigens: Eis kann nicht nur süß! Immer mehr Köche entdecken das Potenzial des gefrorenen Genusses auch als Ergänzung zu herzhaften Menüs. So stehen unter anderem Gurkensorbet, Tomaten-Granita, Chorizo-Parfait und Oliveneis auf der Speisekarte.

Ansprechend angerichtet schmeckt Eis gleich nochmal so gut! Verschiedene Schalen, Kelche, Dessertgläser, Löffel, Dekoration und vieles mehr findest du in deinem Selgros-Markt.

Hier findest du deinen nächsten Selgros-Markt