Alles Essig

Essig ist ein Alleskönner. Ob zum Würzen, Reinigen, Konservieren oder als fruchtige Note im Aperitif. Essig ist vielseitig einsetzbar und das nicht nur im Salat. Er kann zur Haltbarkeit beim Einmachen beitragen, aber auch das gewisse Aroma im Sekt beim Grillfest zaubern. Fazit: Doch nicht alles “Essig”!

Warum ist mancher Essig so teuer?

Dies hat mit der unterschiedlichen Qualität zu tun. Günstiger Branntweinessig verleiht Speisen zwar Säure, aber ein hochwertiger Essig braucht in der Herstellung Zeit. Seine Aromen entfaltet er erst in aufwendigen Gärprozessen. Die Lagerung anschließend ist für seinen Geschmack und je nach Sorte für die Zähflüssigkeit entscheidend. Ein frischer Essig schmeckt immer beißend scharf. Erst durch die richtige Lagerung wird seine Säure milder und die Aromastoffe bilden sich vollständig aus. So wird aus säuerlichem Essig süßer “Saft”. Gut zu wissen: Bei der Bezeichnung Essig handelt es sich grundsätzlich immer um natürlichen Gärungsessig. Der Zusatz Essig aus Essigessenz oder Essig aus Essigsäure verweist auf eine synthetische Herstellung.

Welchen Essig zu welchen Speisen?

Es gibt große geschmackliche Unterschiede bei den einzelnen Sorten. Obstessig begeistert mit fruchtigen Aromen und feiner Säure. Er eignet sich hervorragend zur Verfeinerung von Salaten, Suppen und Desserts. Weinessig ist die gängigste Essigsorte. Er besitzt mehr Säure und würzig-herbe Aromen. Helle Produkte aus Weißwein schmecken milder und passen gut zu Salaten, hellen Soßen, Geflügel und Fisch. Der aromatischere Rotweinessig wird bei dunklem Fleisch und kräftigen Gemüsegerichten wie Rotkohl verwendet. Balsamessig ist der Süße unter den Sauren und harmoniert hervorragend mit dunklen Saucen und Desserts. Er besitzt keinen Eigengeschmack, sondern nur saure Schärfe. Hier solltest Du vorsichtig dosieren.

Vorstellung verschiedener Essigsorten:

WEINESSIG

Weinessig

Verwendung
zum Einlegen von Speisen, für Suppen und Saucen

Geschmack
angenehme Säure, feine Würze, herb und kräftig

Gesundheit
wirkt entschlackend und desinfizierend

ACETO BALSAMICO

Balsamico

Verwendung
verfeinert Salate, Marinaden, Fleischgerichte, gegrilltes Gemüse und sogar Süßspeisen

Geschmack
fruchtig mild, wenig Säure, ausgeprägte Süße

Gesundheit
kann Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinspiegel günstig beeinflussen

MALZESSIG

Malzessig

Verwendung
passend zu „Fish & Chips“, oft als Einmachessig genutzt, Würzsauce

Geschmack
mild, zitronig, malzig und gleichzeitig süß

Gesundheit
kann eine gesunde Verdauung fördern

BRANNTWEINESSIG

Branntweinessig

Verwendung
günstigste Essigsorte, auch Tafelessig genannt, vor allem zum Einlegen von sauren Lebensmitteln verwendet

Geschmack
neutral, besitzt ausgeprägte Säure und Schärfe, sparsam verwenden

Gesundheit
aufgrund des relativ hohen Säureanteil sparsam zu dosieren

Facts rund um Essig

Die im Essig enthaltenen Säurebakterien führen dann dazu, dass der Stoffwechsel und die Verdauung angeregt werden.

Für Gemüseessige kommen häufig folgende beliebten Gemüsesorten zum Einsatz: Gurken, Möhren, Rote Bete, Spargel, Tomaten, Zwiebeln.

Wusstest du, dass Branntweinessig ist der meistproduzierte Essig in Deutschland ist.
„Aceto Balsamico di Modena“ ist seit dem Jahr 2009 als „geschützte geografische Angabe“ eingetragen.

APFELESSIG

Apfelessig

Verwendung
passend zu Salaten, Geflügel- und Fischmarinaden und auch äußerlich anwendbar für Haut, Haare, Nägel

Geschmack
säuerlich-frisch

Gesundheit
enthält viele Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe

GEMÜSEESSIG

Gemüseessig

Verwendung
für Dressings, Suppen und Saucen

Geschmack
mild, fruchtig

Gesundheit
enthält viele gute Nährstoffe aus dem verwendeten Gemüse

REISESSIG

Reisessig

Verwendung
zum Würzen asiatischer Speisen, passend zu Sushi-Reis, Dips und Suppen

Geschmack
mild

Gesundheit
wirkt antibakteriell, stärkt das Immunsystem

BIERESSIG

Bieressig

Verwendung
im Sommer im Mineralwasser zur Erfrischung

Geschmack
schmeckt nach Bier

Gesundheit
enthält Vitamin B2 und Eiweiß

Unser Rezepttipp:

Das könnte dich auch interessieren: