Fleisch

Ob Hähnchen, Schwein oder Rind, ob vom Grill, als Brotbelag oder purer Snack zwischendurch – trotz aller Trends hin zur vegetarischen oder veganen Ernährung bleibt Fleisch hierzulande ein beliebter Nahrungsmittel-Klassiker, den viele von uns in zahlreichen Variationen genießen.
Das zeigt sich auch in unserem Fleischkonsum: Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lag 2020 bei rund 57 Kilogramm[1]. Doch welches Fleisch hat bei uns die Nase vorn und worauf sollte man beim Kauf von Fleisch achten? Unsere Selgros-Fleischspezialisten haben die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Thema Fleisch für dich zusammen gefasst!

Welches Fleisch ist das beliebteste?

Statistik Fleisch

Hättest du es gedacht? Eindeutiger Spitzenreiter in Deutschland ist zurzeit das Schweinefleisch. Es machte 2020 laut Statista[2] mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von fast 33 Kilogramm pro Jahr fast die Hälfte des gesamten Fleischkonsums aus.

Auf Platz 2 liegt hierzulande das Geflügel mit rund 13 Kilogramm jährlich, dicht gefolgt von Rind- und Kalbfleisch, wovon wir im Durchschnitt knapp 10 Kilogramm im Jahr verzehren.


Am beliebtesten sind dabei echte Klassiker wie Rouladen, Spaghetti Bolognese und das Wiener Schnitzel. Auch bei Gerichten wie Currywurst, Steak und Brathähnchen greifen wir besonders gerne zu.

Woran erkennt man gutes Fleisch?

Das Angebot ist groß. Doch wie erkennt man unter dieser Vielfalt nun frisches und hochwertiges Fleisch?
In der großzügigen Fleischabteilung deines Selgros-Markts findest du eine vielseitige Auswahl an hochwertigen Fleischprodukten. Sprich uns gerne an, wenn du Fragen hast. Oft stehen Informationen über Haltung und Schlachtung auch auf den Produktverpackungen. Aber auch unsere Sinne helfen uns, gutes
Fleisch schon vor oder direkt nach dem Kauf zu erkennen.

Der (fast) wichtigste Tipp vorweg: In deinem Selgros-Markt erhältst du kompetente Beratung, Zuschnitte nach Wunsch und kannst dir sicher sein, dass wir viel Wert auf eine lückenlose Qualitätskontrolle legen – und das alles zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis!

Geschmack: Wie sollte gutes Fleisch schmecken?

Keine Frage: Saftig, zart und lecker natürlich! Unsere Selgros-Experten sagen: Auf diesen Geschmack hat auch die Tierhaltung und -Schlachtung einen großen Einfluss. Hat das Tier viel Stress, wirkt sich das auch auf die Qualität des Fleischs aus. Zum Wohle von Tier und Mensch solltest du daher immer auf angemessene Haltungsformen achten.
Auch der Fettgehalt macht den Geschmack aus. Denn auch, wenn wir Fleisch gerne möglichst mager einkaufen; eine feine Fettmarmorierung ist ein Indikator dafür, dass das Fleisch nach der Zubereitung auch schön saftig wird. Das enthaltene Fett dient als Geschmacksträger und ganz natürlicher Geschmacksverstärker.

Optik: Wie sollte gutes Fleisch aussehen?

Hier kommt es darauf an, um welches Fleisch es sich handelt. Die Farbe von sogenanntem weißem Fleisch wie Hähnchen oder Pute variiert je nach Sorte, Alter und Fütterungsart. Grundsätzlich sollte es eine gleichmäßige, hellrosa Färbung aufweisen. Dabei sind Hähnchen und Pute heller als beispielsweise Gans oder Ente.
Schweinefleisch sollte eine gleichmäßige rosa bis dunkelrosa Farbe haben. Bei Rind- und Wildfleisch empfiehlt es sich, auf eine dunkelrote Färbung zu achten. Geht diese eher ins Bräunliche, ist das Fleisch nicht mehr frisch.
Hast du auch schon mal graue Flecken auf Rind- oder Hackfleisch entdeckt? Kein Grund zur Sorge! Diese entstehen durch das Muskelprotein Myoglobin und haben in der Regel nichts mit der Qualität des Fleischs zu tun.
In deinem Selgros-Markt legen wir viel Wert auf Qualität und Frische, denn wir wissen: das gute Gefühl isst mit!

Unser Tipp:
Hast du schon mal unsere leckeren Grillmarinaden probiert? So kannst du dein Grillfleisch ganz einfach und nach deinem Geschmack selbst marinieren. Probier’s mal aus!

Geruch: Kann man gutes Fleisch am Geruch erkennen?

Vor der Zubereitung sollte man sich nicht nur auf das Aussehen verlassen. Auch eine feine Nase hilft, gutes Fleisch zu erkennen – natürlich nur, wenn es nicht bereits mariniert ist. Der Geruch von gutem Fleisch ist neutral und unaufdringlich und es darf auch leicht säuerlich riechen. Doch wenn es streng oder süßlich riecht, so ist das Fleisch verdorben und sollte auf keinen Fall verzehrt werden. Ein Probeschnuppern zuhause vor dem Kochen lohnt sich also – besonders, wenn du das Fleisch nicht unmittelbar nach deinem Einkauf zubereitest.

Haptik: Wie sollte sich gutes Fleisch anfühlen?

Ist das Fleisch frisch und hochwertig? Auch hier gilt: vor allem, wenn du dein Fleisch nicht direkt nach dem Kauf verarbeitest, solltest du vor dem Kochen sicherstellen, dass das Fleisch noch frisch ist.
So findest du es heraus: Drücke vor der Zubereitung mit dem Finger auf das Fleischstück. Es sollte sich fest und nicht zu schwammig anfühlen und keinen schmierigen Film aufweisen – dann ist es frisch.

Wie und wie lange sollte Fleisch zuhause aufbewahrt werden?

Auch nach dem Kauf kannst du mit ein paar Tricks dafür sorgen, dass dein Fleisch weiterhin frisch und genießbar bleibt. Hier sind unsere drei Top-Tipps frisch aus unserer Selgros-Fleischabteilung:

Tipp 1: Kurze Transportwege zum Kühlschrank

Der richtige Umgang beginnt schon beim Einkauf. Achte darauf, dass das Fleisch nicht lange ungekühlt ist und besorge es am besten am Ende deines Einkaufs. Während des Transports hilft eine Kühltasche, das Fleisch frisch zu halten. Zuhause angekommen, darf es nicht offen gelagert werden, sondern sollte gut verpackt direkt in die Kühlung wandern. Ganz schön praktisch: Neben einer umfangreichen Fleischauswahl findest du in deinem Selgros-Markt auch die passenden Kühlboxen, Eis und weitere Artikel für den Transport und die Aufbewahrung deiner Fleischartikel.

Tipp 2: So lange halten sich die verschiedenen Fleischsorten

Rohes Hackfleisch sollte noch am gleichen Tag zubereitet werden, rohes Geflügelfleisch sollte nach spätestens ein bis zwei Tagen durchgebraten und verzehrt werden. Braten, Steaks und ganze Fleischstücke halten sich bei richtiger Lagerung drei bis vier Tage. Verpacktes Fleisch verfügt stets über die Angabe eines Haltbarkeitsdatums, welches nicht überschritten werden sollte, da die Oberfläche von Fleisch einen optimalen Nährboden für Bakterien bietet, die sich schnell vermehren können.

Tipp 3: Richtige Lagerung deines Frischfleischs

Fleisch sollte, sofern es sich nicht um Produkte wie Rohschinken handelt, zuhause immer kühl gelagert werden. Wusstest du, dass selbst Kühlschranktemperaturen noch zu warm für eine fachgerechte Lagerung sein können? Denn Rindfleisch & Co. bewahrt man am besten bei Temperaturen zwischen 0 und 4 Grad auf.

Tipp 4: Im untersten Kühlschrankfach (oberhalb des Gemüsefachs) ist es meist am kältesten. Hier solltest du auch dein verpacktes Fleisch lagern.

Für eine noch längere Haltbarkeit kannst du dein Fleisch auch einfrieren. Auf drei Dinge solltest du dabei achten: Im Optimalfall vakuumierst du das Fleisch vorher mit einem Vakuumiergerät. Alternativ kannst du zum Einfrieren auch tiefkühlgeeignetes Verpackungsmaterial wie Gefrierbeutel verwenden. Achte dabei darauf, dass das Fleisch möglichst luftdicht verpackt wird. Zu guter Letzt: Wenn du mehr als ein Stück einfrieren möchtest, verwende Frischhaltefolie zur Trennung der Fleischstücke, so kleben sie nach dem Auftauen nicht aneinander.

Dir fehlt noch die entsprechende Ausrüstung? Kein Problem! Praktische Helfer wie Vakuumiergerät, Vakuumierfolie und Vakuumierboxen findest du im Non-Food-Bereich deines Selgros-Markts!

Zu unseren aktuellen Angeboten

Welche Nährstoffe stecken im Fleisch?

Statistik

Fleisch enthält wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe. Diese sind für den Menschen im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung unverzichtbar. Da Fleisch neben positiven Inhaltsstoffen aber auch Bestandteile wie Cholesterole und gesättigte Fettsäuren enthält, sollte es eher in gesunden Maßen und nicht in Massen verzehrt werden.
Aber nun zurück zu den Nährstoffen, deren Gehalt wir dir im Folgenden kurz genauer vorstellen möchten:

Fleisch und Eiweiß

Eiweiße sind für den Aufbau und Erhalt der Muskulatur besonders wichtig. Und Fleisch ist eine echte Eiweißbombe! Ob Schwein, Rind oder Geflügel: Die
Fleischsorten bestehen mit rund 20–22 Gramm (pro 100 Gramm) alle zu etwa einem Fünftel aus hochwertigem Eiweiß. Mager gebratenes Rindfleisch kommt sogar auf rund 26 Gramm.
Gesundheitstipp: Die allgemeine Empfehlung für die Aufnahme von Proteinen (tierische sowie pflanzliche Eiweiße) liegt laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei ca. 0,8 bis 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Fleisch und Vitamine

Die erste gute Nachricht vorweg: Vitamine im Fleisch lassen sich leicht vom Blut aufnehmen, was Fleisch zu einem zuverlässigen Garanten für die Vitaminzufuhr macht. Aber welche Vitamine stecken im Fleisch? Hier handelt es sich vor allem um wichtige B-Vitamine, welche beispielsweise für unser Nervensystem und die Bildung roter Blutkörperchen benötigt werden. Darunter ist auch das Vitamin B12, welches fast ausschließlich in tierischen Produkten steckt. Es sorgt für lebensnotwendige Wachstumsvorgänge und kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden.
Gesundheitstipp: Vitamine sind sehr empfindlich gegenüber Hitze oder Sauerstoff. Verarbeite dein Fleisch daher möglichst direkt und brate es nur so lange, wie es notwendig ist.

Fleisch und Mineralstoffe

Neben Mineralstoffen wie Selen kann Fleisch vor allem mit einem hohen Gehalt an Eisen und Zink punkten. Das Eisen ist in unserem Körper für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich und hat daher eine wichtige Aufgabe im Auftrag unserer Gesundheit.
Auch die Rolle von Zink ist nicht zu unterschätzen: Es trägt zu einem gesunden Immunsystem bei und hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit von
Haut und Haaren.
Gesundheitstipp: Das Eisen aus tierischen Produkten kann vom Körper besonders gut aufgenommen werden.
Übrigens: je röter das Fleisch, desto mehr Eisen enthält es.

Geht es auch ohne Fleisch? Tendenziell: Ja. Jedoch ist es bei einer vegetarischen Ernährung sehr wichtig, dass man über fleischlose Alternativen in ausreichender Menge an die entsprechenden Nährstoffe gelangt. Wenn du mal Lust auf fleischfreie Gerichte hast: Schau gerne bei deinem nächsten Einkauf in deinem Selgros-Markt in unserem Veggie-Sortiment vorbei und lass dich inspirieren.

Genug gelesen, jetzt willst du dich an die Zubereitung machen? Dann besuche uns direkt in deinem nächstgelegenen Selgros und lege gleich los! Guten Appetit!

Finde deinen Selgros-Markt in deiner Nähe

Weitere Themen, die dich interessieren könnten:

[1] Bundesinformationszentrum Landwirtschaft: Wie viel Fleisch essen die Deutschen pro Jahr? (Über Wikipedia)
[2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/311479/umfrage/pro-kopf-konsum-von-fleisch-in-deutschland-nach-arten/
[3] https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/fleisch-richtig-einkaufen-und-lagern-5555