Flammkuchen

Herzhaft belegt, heiß begehrt: Flammkuchen ist lecker, vielseitig und in aller Munde. Was auf einen klassischen Flammkuchen gehört, woher er stammt und wie man ihn auch mal ganz anders zubereiten kann, das erfährst du alles in diesem Beitrag!

INHALTSVERZEICHNIS

Woher kommt der Flammkuchen?

Der Flammkuchen hat eine lange Tradition und wurde der Überlieferung nach schon vor über 200 Jahren hergestellt. Seinen Ursprung hat die krosse Kreation im französischen Elsass. Hier als Tarte Flambée bekannt, diente der Flammkuchen früher als eine Art Test-Teig für den Holzofen. Mit ihm wurde festgestellt, ob der Ofen schon genug Hitze für die Brotherstellung entwickelt hatte. Clever und nachhaltig zugleich, haben die Bauern ihn aber nicht entsorgt, sondern lecker belegt und im Anschluss an den Testlauf im Ofen direkt verzehrt. Und noch heute ist der Flammkuchen heiß begehrt – und das nicht nur im Elsass!

Was unterscheidet Flammkuchen und Pizza?

Flammkuchen und Pizza – zwei leckere, belegte Teigkreationen, die den meisten von uns rundum gut schmecken. Darin sind sich beide Variationen schon mal einig. Doch es gibt vieles, was die beiden voneinander unterscheidet. So stammt die Pizza aus Bella Italia, während der Flammkuchen französische Wurzeln hat. Auch ist der Teig der französischen Variante wesentlich dünner und krosser und kommt ganz ohne Hefe aus. Die Basis des Belags ist bei einer Pizza fruchtige Tomatensauce, beim Flammkuchen kommen Schmand oder Crème Fraîche auf den Teig. Auch wird dieser gemäß Originalrezeptur nicht mit Käse überbacken, wie es beim italienischen Pendant der Fall ist.

Du willst das Beste aus beiden kulinarischen Welten? Dann probier’s doch mal mit einem Flammkuchen auf italienische Art! Mehr Details dazu findest du im nächsten Abschnitt.

Flammkuchen-Klassiker und weitere Rezeptideen

Speck, Schmand und Zwiebeln – mehr braucht es nicht, um einen klassischen Flammkuchen nach Elsässer Art zu belegen. Eine Kombination, die sich geschmacklich bis heute durchgesetzt hat. Doch neben dem Originalrezept gibt es auch ein paar tolle Varianten, die du ebenfalls unbedingt ausprobieren solltest.

Im Prinzip kannst du Flammkuchen ganz nach deinem persönlichen Geschmack belegen. Daher kann er auch eine nachhaltige Option sein, um zum Beispiel übrigen Spargel, Lachs oder Gemüse auf köstliche Art und Weise zu verwerten. Wenn du hingegen ein bisschen Inspiration suchst, hier sind unsere drei Favoriten:

Unsere Rezepte im Überblick

  • Aromatisch:
    Flammkuchen mit Frühlingszwiebeln, Camembert und Honig

    Hier vereinen sich süße und herzhaft-aromatische Geschmacks-Impressionen zu einer herrlich facettenreichen Kreation. Auf einer dünnen Schicht Schmand verteilst du zunächst Camembert und Frühlingszwiebeln. Diese Basis toppst du nach dem Backen noch mit leckeren Bahnen aus Honig, die quer über den Flammkuchen verlaufen. Noch ein bisschen Pfeffer und Meersalz oben drauf – fertig ist unser Vorschlag Nummer Eins!
    Unser Tipp: Im Selgros-Markt haben wir eine große Auswahl an Käsespezialitäten. Lasse dich am besten an unserer Käsetheke beraten und frage nach einer kräftig-aromatischen Camembert-Variante – diese harmoniert am besten mit der milden Süße des Honigs.
  • Proteinreich:
    Flammkuchen mit Räucherlachs

    Dass Flammkuchen optimal zu einer gesunden Ernährungsweise passt, beweist auch diese Variante. Leckerer Räucherlachs sorgt für eine ordentliche Ladung Omega-3-Fettsäuren und Proteine, der kalorienreichere Schmand kann durch mageren Frischkäse ersetzt werden. Getoppt wird das Super-Food noch mit etwas Dill – und fertig ist die nahrhafte Köstlichkeit!
    Alternativ zum geräucherten Lachs kannst du auch frischen Lachs verwenden. Fangfrische Qualität in genau der Menge, die du benötigst bekommst du in deinem Selgros-Markt.
  • Italienisch:
    Flammkuchen mit Rucola, Tomaten und Mozzarella

    Es schmeckt auch auf die italienische Art: auf den Boden mit Schmand kommen Tomaten- und Mozzarellascheiben, dazwischen ein paar Kleckse Pesto alla Genovese. Nach dem Backen servierst du deinen italienischen Flammkuchen wahlweise mit frischem Basilikum oder Rucola. Wir wünschen B(u)on Appetit(o)!

Völlig von der Rolle: Flammkuchen mal anders

Du hast unsere Rezeptvorschläge schon alle getestet und möchtest nun etwas völlig Neues ausprobieren? Kein Problem – denn mit Flammkuchen kannst du noch viel mehr machen! Wir haben drei interessante Vorschläge für dich zusammengefasst, mit denen du deine Gäste auf der nächsten Party garantiert überraschen wirst:

Flammkuchen gerollt

Mit diesem Trick wird der Flammkuchen im Handumdrehen zum praktischen Finger-Food: Flammkuchen wie gewohnt zubereiten und belegen. Bevor es dann in den Ofen geht, rollst du den kompletten Flammkuchen zu einer langen Rolle zusammen und schneidest sie in handliche Scheiben. Diese kannst du dann, mit etwas Abstand zueinander, auf dem Backblech verteilen. Wie gewohnt backen – fertig ist der Flammkuchen 2.0 für deine nächste Party!

Flammkuchen aus dem Waffeleisen

Für diese Kreation nimmst du deinen Basis-Waffelteig und gibst statt Zucker etwas Salz, frische Petersilie und Schnittlauch hinzu. Die gebackenen Waffeln belegst du dann mit gebratenem Speck, zu feinen Ringen geschnittenen roten Zwiebeln und einem Klecks Crème Fraîche. Kleiner Tipp: Auch der Bacon lässt sich prima im Waffeleisen zubereiten, so brauchst du keine extra Pfanne – probier es mal aus!

Dir fehlt noch das passende Waffeleisen? Mit einem Einkauf in deinem Selgros-Markt kannst du gleich alles auf einmal erledigen: hier findest du neben leckeren und frischen Zutaten auch hochwertige Küchengeräte aus unserer Non-Food-Abteilung.

Süße Flammkuchen

Wer sagt, dass ein Flammkuchen immer herzhaft schmecken muss? Mit etwas Fantasie und den entsprechenden Zutaten wird er schnell zur süßen Verführung. Unsere Highlights: Flammkuchen mit Bananen und Schokocreme oder fruchtiger Flammkuchen mit Äpfeln, Zimt und Mandelsplittern auf Frischkäse. Erlaubt ist, was schmeckt!

Flammkuchenteig: kaufen oder selber machen?

Für dich geht nichts über Selbstgemachtes? Das können wir gut verstehen und haben deswegen in unseren Selgros-Märkten genau die Zutaten, die du für einen leckeren Flammkuchenteig brauchst. Wenn es aber mal etwas schneller gehen soll, dann findest du bei uns auch schmackhafte Alternativen: fertig zubereitete Flammkuchenteige in verschiedenen Variationen, die so gut und lecker schmecken wie selbst gemacht. Das kann gerade wenn du viele Gäste erwartest ein großer Vorteil sein. Denn mit dem fertigen Teig hast du deinen Flammkuchen in wenigen Minuten ofenfertig zubereitet.

Unsere aktuellen Angebote

Was trinkt man zum Flammkuchen?

Zum leicht salzigen Flammkuchen servierst du am besten etwas, das eher süßlich und durststillend ist. Wenn es etwas Alkoholisches sein darf, empfehlen wir dir zum klassischen Elsässer Flammkuchen-Original unsere leckeren Weine aus dem Elsass, wie zum Beispiel einen fruchtig-frischen Riesling oder einen spritzigen Federweißer. In unserem gut sortierten Weinsortiment wirst du garantiert fündig.

Ob süß oder herzhaft, nach Elsässer Art oder ganz nach deinem eigenen Geschmack – du hast jetzt richtig Lust auf Flammkuchen bekommen? Dann nichts wie los: In deinem Selgros-Markt warten viele leckere Zutaten auf dich, mit denen du deinen Flammkuchen individuell belegen kannst – von saisonalen Highlights wie zartem Spargel oder fangfrischen Muscheln bis hin zu ganzjährigen Klassikern aus unserer Gemüse- und Fleischabteilung. Keine Zeit für den Teig? Dann schau mal in unserer Selgros-Frischeabteilung vorbei. Hier findest du fertige Flammkuchenteige – bereit, von dir nach Belieben belegt zu werden.

Finde deinen Selgros-Markt in deiner Nähe