Der Detox-Effekt

Das neue Jahr ist angebrochen, die Hoffnungen und Vorsätze  sind  wie  immer  riesig.  Es  wird  sich  viel  vorgenommen,  ob  das  aber  eingehalten  wird  liegt  immer  in  der  Eigenverantwortung  des  Menschen,  der  sich  die  Ziele  setzt.  Betrachtet  man die vielen Vorsätze genauer, wiederholen sich einige oft. Mehr Sport treiben, sich gesund ernähren, abnehmen oder sogar detoxen.

Doch was ist detoxen eigentlich? Wir durchleuchten das Thema mit Ernährungsexpertin Magda Tedla

Ich bin Magda Tedla, eine leidenschaftliche Köchin. Meine Liebe zum Kochen, gesunder Ernährung und frischen Zutaten habe ich sehr früh erlernen dürfen.

Indem ich meiner Mutter geholfen habe, aufwendige Familienmahlzeiten zu kochen und frische Zutaten aus unterschiedlichen Ländern auszuwählen  erlernte ich das intuitive Kochen. 

Diese einschneidenden Erfahrungen inspirierten mich dazu, Ökotrophologie zu studieren, „Magdas Food Programme“ und „Magdas Nature’s Treasures“ zu gründen, um heute meine Liebe zum Kochen und nachhaltigem Leben an Kinder, Jugendliche und Erwachsene  weiterzugeben.

KONSUMSCHAUPLATZ 2021

Heutzutage ist der Konsum von Komfortfood,  kurz  gesagt  Fast  Food,  so  hoch  wie  noch  nie  zuvor.  Das  lässt  darauf zurück schließen, dass sich viele Gifte in unseren Darm eingenistet haben.
Es ist keine Seltenheit mehr, dass wir unter Müdigkeit und totaler Erschöpfung leiden, da unser Körper es dann deutlich schwieriger hat, die guten Nährstoffe im großen Umfang aufzunehmen  und  dahin  zu  liefern,  wo sie hingehören.
Als Ursache sind neben einer ungesunden Ernährung – bestehend aus vielen gesättigten Fettsäuren und Zucker sowie die Aufnahme von Nikotin – Alkohol, Umweltgifte und regelmäßiger Stress zu vermuten.

DETOX EFFEKT

Detoxfikation, auch kurz Detox genannt,  bedeutet  ins  Deutsche  über-setzt „Entgiftung“ und beschreibt den Entgiftungsprozess, der währenddessen im Körper stattfindet. Durch das Detoxen sollen Schadstoffe und Gifte im Körper gebunden und ausgeschieden  werden.  Normalerweise  reinigt  sich  der  gesunde  menschliche  Körper selbst und scheidet unerwünschte Stoffe über die Ausscheidungsorgane Leber, Nieren, Darm und Haut wieder aus. Sollten jedoch die Giftstoffe über-handnehmen, tritt eine Überlastung ein. Das passiert vor allem, wenn bereits  im  Vorfeld  Komplikationen  an  Leber  und  Nieren  bestehen.  Diese  Überlastung  führt  zur  Schwächung  des  Immunsystems  und  Steigerung  von Entzündungen.

+++ 2 SCHNELLE DETOX-VARIANTEN +++

Als Fasten bezeichnet man die komplette oder partielle  Enthaltung von allen oder bestimmten  Speisen, Genussmitteln und Getränken über  einen  bestimmten  Zeitraum  hinweg. Eine Entlastung für Körper und Geist. Der Brauch des Fastens ist Tausende von Jahren alt und viele zelebrieren ihn unabhängig  von  religiösen  Aspekten auch als Ernährungstrend. In seinen  verschiedenen  Formen  und  Intensitäten zählt das Fasten als Oldie, was Vorsätze angeht. So ist er fest im Christentum und auch in anderen Religionen wie dem Islam fest verwurzelt. Durch den Verzicht stellt sich unser Energiekreislauf von Ernährung von außen auf die Energiegewinnung von innen ein. Hierbei werden größtenteils Fettzellen zur Energiegewinnung genutzt.

Und wie funktioniert das ganz genau?

Den ganzen Tag werden ausschließlich Flüssigkeiten wie Wasser, Kräuter-tee: am besten ungesüßt oder mit nur wenig  Honig  gesüßt,  klare  Gemüse-brühen: mit wenig Salz, da dieses den Ausspüleffekt bremst sowie Säfte, am besten frisch gepresst aus marktfrischem Obst und  Gemüse. Flüssigkeiten insbesondere Wasser entlasten unseren Darm und erleichtern die Verdauung.  Um die Darmtätigkeit und den Stoffwechsel anzuregen werden Entspannungsübungen, Saunagänge, regelmäßige Spaziergänge und sanfte Bauchmassagen mit kreisenden Handbewegungen durchgeführt.

Einen wärmenden und antreibenden Immun-Booster-Drink findest du unter >> Hier

Auch durch eine gesunde Ernährung mit vielen Obst- und Gemüsesäften, Entspannungsübungen, Detoxkuren oder Saunagängen können Schadstoffe über die Haut, das Lymphsystem sowie den Darm ausgeschieden Eine wesentlich schonendere Detox Variante  kann  die der basischen Ernährung sein. Hier werden täglich nur basische Lebensmittel aufgenommen, um den Säure-Basen-Haushalt positiv zu  beeinflussen und somit auf das Immunsystem Einfluss zu nehmen. Basische Lebensmittel produzieren keine Säure im Körper und sorgen so dafür, dass der pH-Wert im Blut möglichst bei 7,3 bleibt. Alle Lebensmittel und Getränke, die unter einem pH-Wert von 7,0 ( z. B. Wasser) sind, sind Säurebildner. Diese gilt es während der Basischen  Diät zu minimieren oder gar  auszuschließen. Um einen leichten Einstieg in eine basische Diät zu gestalten, gibt es entsprechende Lebensmittellisten im Internet zu finden.

Und wie funktioniert das ganz genau?

Es dürfen den gesamten Tag basenbildende  Lebensmittel  (z.  B.  Gemüse,  Hülsenfrüchte,  Obst,  Nüsse  und  Samen) gegessen werden. Achtung: täglich werden viele Portionen frisches Gemüse  und  Obst  gegessen  oder  getrunken.  Dabei  werden  größtenteils Säurebildner (z. B. Fisch, Fleisch, Getreide- und Milchprodukte) gemieden.  Viel  Flüssigkeit  (Mineralwasser,  Kräutertees,  Infusedwater)  ist  das  A und O um Giftstoffe vollständig auszuscheiden.

Um nicht hangry  (Hungry + Angry)  zu werden sind alternative Milchvarianten wie Sojamilch, Hafermilch, Kokos-  oder Mandelmilch durchaus zu empfehlen. Allerdings nur die ungesüßte Variante!

+ + + 4 KNALLHARTE FAKTEN + + +

Kein Hungern

Detox bedeutet nicht, dass gehungert werden muss.

Körper und Geist reinigen

Der eigentliche Sinn von Detox besteht darin den Körper und vor allem den Geist zu reinigen und zu entgiften.

Verzichten

Detox heißt verzichten – auf bestimmte Speisen, Getränke und Genussmittel, für eine kurze oder längere Zeit.

Giftstoffe ausscheiden

Durch die hohe Flüssigkeitsaufnahme (3 - 4 Liter/Tag) tritt man öfters den Gang zum WC an, um die Giftstoffe auszuscheiden.